Quoten: Zuschauer wurden mit „Dancing on Ice“-Finale nicht warm

    Quoten-Krone am Freitag für „Der kleine Lord“ und König Fußball

    Bernd Krannich – 21.12.2019, 12:32 Uhr

    Eric Stehfest kann sich über den Sieg bei „Dancing on Ice“ freuen – Sat.1 aber nicht über die Quoten

    König Fußball und „Der kleine Lord“ ließen am Freitagabend dem Finale von „Dancing on Ice“ keine Chance.

    Im Duell der öffentlich-rechtlichen Sender hatte am Freitagabend Das Erste mit „Der kleine Lord“ die Nase vorne: Durchschnittlich 5,85 Millionen Zuschauer insgesamt entschieden sich für den Weihnachtsklassiker und sorgten für einen Marktanteil beim Gesamtpublikum von 19,3 Prozent. Bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren wurden für Das Erste herausragende 16,4 Prozent erreicht. Im ZDF kam die Fußball-Partie zwischen Hoffenheim und Borussia Dortmund ab 20:30 Uhr auf durchschnittlich 5,28 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 17,7 Prozent (Zielgruppe 14–49: 14,0 Prozent).

    RTL ordnete sich mit „5 gegen Jauch“ mit dem zurückgekehrten Oliver Pocher (fernsehserien.de berichtete) bei einem Marktanteil von 12,7 Prozent in der jungen Zielgruppe auf dem dritten Platz in der Primetime ein. Insgesamt schalteten 2,78 Millionen Zuschauer ein und sorgten für einen Marktanteil von 10,8 Prozent beim Gesamtpublikum.

    Auf dem Popo landete wie gesagt das Finale von „Dancing on Ice“: In der jungen Zielgruppe wurde nur ein Marktanteil von 5,3 Prozent für die knapp dreistündige Show erreicht, in der sich Eric Stehfest mit seiner Profi-Eistanz-Partnerin Amani Fancy souverän die Trophäe sichern konnte und im Finale die Promis Lina Larissa Strahl und Joey Heindle dank zweier Höchstwertungen in die Schranken weisen konnte.

    Auf ProSieben hat die Programmplanung für den gestrigen Freitag eine ordentliche Leistung erbracht: An dem von Highlights überlaufenen Abend sendete man eine Wiederholung des Spielfilms „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“ und konnte 10,2 Prozent der jungen Zuschauer zum Einschalten animieren. Insgesamt schauten 1,42 Millionen Zuschauer rein, was für einen Marktanteil von 5,1 Prozent reichte.

    Bei VOX waren hingegen nur noch wenige junge Zuschauer „Ready to beef“: In der jungen Zielgruppe sprangen extrem enttäuschende Marktanteile von 2,3 sowie 2,7 Prozent heraus – insgesamt ist die Umstellung des Freitagabends von Krimis auf das Thema Kochen für VOX nicht aufgegangen.

    Kabel Eins fuhr etwa im Gegensatz dazu mit seinen wiederholten US-Krimis deutlich besser und erreichte im Abendverlauf steigende Marktanteile von 3,9 bis 6,2 Prozent in der jungen Zielgruppe.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Kein Wunder das Dancing on Ice nicht in die Puschen kommt. Erst das dauernde Wiederkäuen der letzten Folge und dann Dauerwerbesendung unterbrochen von Eiskunstlauf. Da macht zuschauen keinen Spaß. Das ist sicher einer der Gründe warum man dann lieber die gefühlte 287. Wiederholung vom kleinen Lord anschaut.
        hier antworten

      weitere Meldungen