Quoten: „Kitchen Impossible“-Weihnachtsspecial triumphiert über „Mission Impossible“

    „Tatort“ und „The Voice“ stark, „Hobbit“ enttäuscht

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 11.12.2017, 11:04 Uhr

    „Kitchen Impossible – Die Weihnachts-Edition“ mit Tim Raue, Tim Mälzer, Christian Lohse und Roland Trettl – Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius
    „Kitchen Impossible – Die Weihnachts-Edition“ mit Tim Raue, Tim Mälzer, Christian Lohse und Roland Trettl

    Gestern Abend strahlte VOX ein Weihnachtsspecial seiner erfolgreichen Show „Kitchen Impossible“ aus. Und siehe da – nach Wochen enttäuschender Quoten für „Grill den Profi“ stiegen die Zuschauerzahlen am Sonntag für die Sendung mit Tim Mälzer und Co. erheblich an. Insgesamt 1,91 Millionen Zuschauer waren dabei, davon 1,19 Millionen 14- bis 49-Jährige, die in der werberelevanten Zielgruppe für tolle 10,9 Prozent Marktanteil sorgten – gerade angesichts der starken Konkurrenz durch das Halbfinale von „The Voice of Germany“, das parallel bei Sat.1 15,9 Prozent erzielte. Insgesamt schalteten stolze 3,15 Millionen Zuschauer ein, für das Staffelfinale von „Luke! Die Woche und ich“ blieben um 23.25 Uhr noch 960.000 Menschen dran, der Zielgruppen-Marktanteil hielt sich auf erfreulichen 12,9 Prozent.

    Quotenkönig beim Gesamtpublikum wurde wieder mal der „Tatort“ im Ersten. Den sechsten Fall des Berliner Ermittlerduos Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) sahen 8,30 Millionen Menschen bei einem Marktanteil von 22,7 Prozent. Beim jungen Publikum sprang mit 18,3 Prozent ebenfalls der Tagessieg heraus. Das ZDF setzte auf den weihnachtlichen Liebesfilm „Ein Lächeln nachts um vier“ und erreichte damit ebenfalls solide 5,35 Millionen Zuschauer bei 14,6 Prozent. Für den letzten Teil der schwedischen Krimiserie „Springflut“ blieben im Anschluss noch 2,87 Millionen Menschen bei 11,4 Prozent dran.

    Währenddessen lieferten sich ProSieben und RTL ein Spielfilm-Duell. Genau zwei Millionen entschieden sich für den Actionfilm „Mission: Impossible – Rogue Nation“ auf ProSieben, mehr als durchwachsene 9,1 Prozent in der jungen Zielgruppe waren nicht drin. Nur bedingt besser schlug sich „Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere“ bei RTL. 2,21 Millionen Zuschauer sowie 9,9 Prozent sind für den Blockbuster enttäuschende Werte.

    Noch schlechter lief es für RTL II, wo der Nolan-Thriller „Prestige – Meister der Magie“ nur eine Reichweite von 870.000 Zuschauern und einen Zielgruppen-Marktanteil von mauen 4,9 Prozent holte. Bei kabel eins gab es zeitgleich für „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ ziemlich unspektakuläre 2,5 Prozent

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Kitchen Impossible ist ein wirklich sehenswertes Format, schon weil sich die Spitzenköche untereinander gut kennen und die Schwächen und Eitelkeiten der anderen .. da können sie es sich mal so wirklich gegenseitig geben, herrlich :-)
      Allerdings ist es nur wirklich unterhaltsam, wenn man selbst ein wenig vom Kochen versteht, sonst wird es langweilig

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen