Quoten: „Genial daneben“-Ostershow erreicht nur banale Quoten, Kalkofe erfreut Tele 5

    „Baywatch“ zieht meiste junge Zuschauer an, ZDF-Krimis bei den Gesamtzuschauern vorne

    20.04.2019, 14:00 Uhr – Bernd Krannich

    Quoten: "Genial daneben"-Ostershow erreicht nur banale Quoten, Kalkofe erfreut Tele 5 – "Baywatch" zieht meiste junge Zuschauer an, ZDF-Krimis bei den Gesamtzuschauern vorne – Bild: Paramount Pictures
    Nicht sonderlich österlich: „Baywatch“

    Karfreitag ist auch nicht mehr das, was er einmal war: Statt schwerer oder alter Spielfilmware setzten die drei großen privaten Sender auch an dem schwermütigsten Tage des (christlichen) Jahreslaufes auf leichte Unterhaltung und die beiden großen öffentlich-rechtlichen Sender auf recht reguläres „Freitagsprogramm“. Bei den jungen Zuschauern hatte ProSieben das beste Ende für sich.

    Denn ProSieben ließ im neuen „Baywatch“-Film zur Primetime ab 20.15 Uhr leichtbekleidete Lebensretter um Dwayne Johnson und Zac Efron über den Strand sausen und erreichte damit in der jungen Zielgruppe 16,0 Prozent Marktanteil bei insgesamt 2,12 Millionen Zuschauern.

    Sat.1 setzte zur besten Sendezeit auf eine österliche Sonderausgabe von „Genial daneben“ und erreichte damit über drei Stunden einen Marktanteil bei den Umworbenen von 7,9 Prozent – ziemlich genau Senderschnitt. Insgesamt schalteten 1,66 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren ein. Die Werte liegen massiv unter der letztjährigen XXL-Ostershow, die 2,90 Millionen Zuschauer und einen Zielgruppen-Marktanteil von tollen 13,7 Prozent holen konnte (fernsehserien.de berichtete).

    An dieser Stelle lohnt sich ein kleiner Blick in die dritte Reihe, wo Tele 5 anlässlich des 25. Geburtstags von Oliver Kalkofes „Kalkofes Mattscheibe“ eine ganztägige Sonderprogrammierung zeigte und dabei laut DWDL einen Tagesmarktanteil von 1,9 Prozent bei den Jüngeren holte – deutlich über den 0,9 Prozent, die zuletzt als Monatsmarktanteil im März zu Buche standen. Besonders gegen Mittag wurde mit 2,6 Prozent ein hoher Wert erreicht.

    Für RTL und „Die größten Let’s Dance Momente aller Zeiten“ standen eingangs der Primetime nur 13,3 Prozent der jungen Zuschauer auf der Uhr, insgesamt wählten durchschnittlich 2,91 Millionen Zuschauer die nostalgische Tanzsendung auf der Fernbedienung.

    Im Ersten erreichte der Spielfilm „Meine Mutter spielt verrückt“ nach der „Tagesschau“ 3,68 Millionen Zuschauer, was einem Gesamtmarktanteil von 12,7 Prozent entsprach. In der jungen Zielgruppe wurde ein Marktanteil von 6,5 Prozent erreicht. Das liegt auf Augenhöhe mit dem Krimi-Doppelpack des ZDF aus „Der Alte“ (ab 20.15 Uhr) und „Matula – Tod auf Mallorca“, der bei den Jungen 7,2 beziehungsweise 6,9 Prozent Marktanteil erreichte. Beim Gesamtpublikum setzte sich die Krimiware mit 16,5 Prozent Marktanteil (4,71 Millionen Zuschauer) und 15,6 Prozent (4,37 Millionen) gegen die öffentlich-rechtliche Konkurrenz durch.

    Auf den Privatsendern der zweiten Reihe liefen dann die erwartbaren Spielfilme: „Die Goonies“ bei kabel eins (7,4 Prozent Marktanteil bei den Jungen), „Iron Man 3“ bei RTL II (7,5 Prozent) und „Die Verurteilten“ bei VOX (7,7 Prozent) lagen dabei in der Zuschauergunst der 14- bis 49-Jährigen in etwa gleichauf.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • DBraun89 (geb. 1989) am 21.04.2019 10:20

      @mynameistv: "Die Unglaublichen" lief bei VOX an Gründonnerstag, an Karfreitag lief wie im Artikel erwähnt "Die Verurteilten".
        hier antworten
      • mynameistv (geb. 1979) am 20.04.2019 22:00

        Die Unglaublichen lief. Nicht die Verurteilten ; )
          hier antworten
        • jeanyfan am 20.04.2019 19:35 via tvforen.de

          TV Wunschliste schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Sat.1 setzte zur besten Sendezeit auf eine
          > österliche Sonderausgabe von "Genial daneben" und
          > erreichte damit über drei Stunden einen
          > Marktanteil bei den Umworbenen von 7,9 Prozent -
          > ziemlich genau Senderschnitt. Insgesamt schalteten
          > 1,66 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren ein. Die
          > Werte liegen massiv unter der letztjährigen
          > XXL-Ostershow, die 2,90 Millionen Zuschauer und
          > einen Zielgruppen-Marktanteil von tollen 13,7
          > Prozent holen konnte (TV Wunschliste berichtete).

          Ich finde das Konzept solcher "normaler" Quizshows über so eine ellenlange Dauer von über drei Stunden gibt einfach nicht genug her.
          Grade bei "Genial daneben" finde ich die ständigen Auftritte und das dauernde Auswechseln der Kandidaten total nervig, da es jeglichen Fluss und jegliches Entwicklungspotenzial nimmt.
          Auf zwei Stunden ausgedehnt mit vielleicht zwei oder drei Auftritten fände ich das ganz kurzweilig. Aber so schaue ich mir das maximal häppchenweise auf mehrere Male verteilt an.
          Gilt für die XXL-Shows von "Wer weiß denn sowas?" und "Gefragt - gejagt" genauso. Das ist find ich einfach deutlich zu viel des Guten.
          • Phileas Fogg am 20.04.2019 19:44 via tvforen.de

            Volle Zustimmung!

            Der Einschlaffaktor ist bei solchen XXL-Quizzen sehr hoch. Zumindest bei mir.
          • andreas_n am 20.04.2019 19:47 via tvforen.de

            Phileas Fogg schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Volle Zustimmung!
            >
            > Der Einschlaffaktor ist bei solchen XXL-Quizzen
            > sehr hoch. Zumindest bei mir.

            Wer eingeschlafen ist, kann nicht mehr umschalten. Alles Kalkül. :D
          • U56 am 21.04.2019 12:10 via tvforen.de

            Phileas Fogg schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Der Einschlaffaktor ist bei solchen XXL-Quizzen
            > sehr hoch. Zumindest bei mir.

            Bei mir ist es umgekehrt. Bei den XXL-Formaten bleibe ich wach, während ich bei den normalen Ausgaben oft vom Sekundenschlaf übermannt werde. Das liegt aber nicht an der Länge der Sendung, sondern an der Uhrzeit. Zwischen 18 und 19 Uhr habe ich meistens mein Tagestief. Darunter leidet dann immer die Aufmerksamkeit bei "Wer weiß denn sowas?".
          • andreas_n am 21.04.2019 12:15 via tvforen.de

            U56 schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Phileas Fogg schrieb:
            > --------------------------------------------------
            > -----
            > > Der Einschlaffaktor ist bei solchen XXL-Quizzen
            > > sehr hoch. Zumindest bei mir.
            >
            > Bei mir ist es umgekehrt. Bei den XXL-Formaten
            > bleibe ich wach, während ich bei den normalen
            > Ausgaben oft vom Sekundenschlaf übermannt werde.
            > Das liegt aber nicht an der Länge der Sendung,
            > sondern an der Uhrzeit. Zwischen 18 und 19 Uhr
            > habe ich meistens mein Tagestief. Darunter leidet
            > dann immer die Aufmerksamkeit bei "Wer weiß denn
            > sowas?".

            Das wäre übrigens auch ein schönes Thema.
            Wäre es ein normaler Freitag und kein Karfreitag gewesen, hätte ich ab 22 Uhr wahrscheinlich Mühe gehabt, mich wachzuhalten. So geht es mir immer am Ende der Woche.
            Ja, ich werde auch alt. Freitagabends auf die Piste ist nicht.

        weitere Meldungen