Programmänderung: ProSieben-Sondersendung zu #BlackLivesMatter

    Start neuer „Simpsons“-Folgen verschiebt sich

    Glenn Riedmeier – 08.06.2020, 12:25 Uhr

    Nach der Tötung des Schwarzen George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz befinden sich die USA im Ausnahmezustand. Es mehren sich die Forderungen nach Reformen bei der amerikanischen Polizei, da rassistisch motivierte Polizeigewalt kein Einzelfall ist. Auf ausgedehnte Demonstrationen gegen Rassismus in den USA unter dem Hashtag #BlackLivesMatter folgten Proteste inzwischen auch in Städten Europas, Asiens und Australiens. Für ProSieben ist dies nun Anlass für eine Sondersendung, die am heutigen Montagabend (8. Juni) kurzfristig ins Programm genommen wird.

    Um 20:15 Uhr ist „ProSieben Spezial: Black Lives Matter – Die Welt gegen Rassismus“ zu sehen. Rund 20 Minuten sind für die Sondersendung angesetzt. Genauere Details zum Inhalt liegen noch nicht vor. Durch diese Änderung verschiebt sich das nachfolgende Programm um 20 Minuten. So fällt der Startschuss für die neuen „Simpsons“-Folgen um 20:35 Uhr.

    Es handelt sich um den zweiten Teil der 30. Staffel. Zum Auftakt werden drei neue Episoden am Stück gezeigt, danach geht es wöchentlich mit je zwei neuen Folgen weiter. Die erste neue Episode ist „Fett’s Dance“. Homer begeht gegenüber Marge den ultimativen Bruch aller Eheversprechen: Er schaut eine Netflix-Serie alleine zu Ende – nachdem Marge ihn ausdrücklich gebeten hatte, das nicht zu tun, während sie in einer Bouvier-Familienangelegenheit verreist war. Homer wird von Alpträumen geplagt und kommt durch einen Traum-Hinweis von Netflix-Boss Ted Sarandos (im englischen Original Gastsprecher in der Episode) zu dem Schluss, dass er für Marge eine große Geste auffahren muss: Er beschließt, für sie tanzen zu lernen. Dazu muss er allerdings jemanden finden, der es schafft, ihm tanzen beizubringen … 

    Am späteren Abend kehrt gegen 23:10 Uhr auf ProSieben auch „Mom“ mit der siebten Staffel zurück – jeweils in Doppelfolgen. In der ersten neuen Episode, „Betreute Flitterwochen“, geht es für Bonnie nach ihrer Heirat mit Adam (William Fichtner) endlich in die Flitterwochen. Marjorie (Mimi Kennedy) gibt ihr den freundschaftlichen Rat, sich in den Flitterwochen auch eine örtliche Gruppe der Anonymen Alkoholiker zu suchen, um sich nicht zu weit vom Hilfsprogramm zu entfernen. Bonnie schlägt den Rat hochmütig in den Wind – und beginnt prompt, sich in der dauerhaften Zweisamkeit mit Adam genervt zu fühlen und ihre junge Ehe unfreiwillig selbst zu sabotieren … 

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Und Deppendeutschland wird genau wie bei Corona wieder schön manipuliert und in die Irre geführt.
        hier antworten
      • am melden

        Nach Corona jetzt Rassismus.
          hier antworten
        • (geb. 1977) am melden

          Kommt für mich ein paar tage Zu spät was P7 da macht aber sollen sie machen...dann brauchen sie sich nicht wundern wenn die Quoten komplet abstürzt..
            hier antworten

          weitere Meldungen