Pilawa will „positiven“ Jahresrückblick für Sat.1 machen

    Ausstrahlungstermin steht fest

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.11.2022, 12:11 Uhr

    Pilawa will "positiven" Jahresrückblick für Sat.1 machen – Ausstrahlungstermin steht fest – Bild: Sat.1/Thomas Leidig

    Das Jahr 2022 war und ist für die meisten Menschen sicherlich keines, das mit positiven Themen verbunden ist. Der Krieg Russlands gegen die Ukraine, die Inflation und die Auswirkungen der Corona-Pandemie bestimmen die Nachrichten. Umso bemerkenswerter ist der Ansatz, den Sat.1 mit seinem Jahresrückblick verfolgt. Denn darin sollen „sowohl denkwürdige als auch hoffnungsvolle Momente“ hervorgehoben werden.

    Wie bereits angekündigt, wird das zurückgekehrte Sendergesicht Jörg Pilawa durch die Sendung führen. Der Ausstrahlungstermin steht jetzt fest: Am Mittwoch, 21. Dezember ist um 20:15 Uhr „Der Sat.1-Jahresrückblick mit Jörg Pilawa“ zu sehen. Nach dem Motto „Es gibt auch gute Nachrichten“ will der Moderator zusammen mit prominenten Gästen Heldinnen und Helden und ihre besonderen Geschichten würdigen.

    Zugegeben: Dieses Jahr war für viele nicht leicht und stellte uns alle vor Herausforderungen. Es gab allerdings auch viele Menschen, die durch ihr Handeln unsere Welt besser gemacht haben. Positive Geschichten und Momente, die allen Zuversicht schenken, genau das sind die Zutaten für meinen etwas anderen Jahresrückblick in SAT.1, so Jörg Pilawa. Produziert wird die Sendung von Cheerio Entertainment.

    Es ist das erste Mal seit sehr langer Zeit, dass Sat.1 einen klassischen Jahresrückblick in Gestalt einer mehrstündigen Show auf die Beine stellt. Bislang duellierten sich vor allem das ZDF und RTL mit vergleichbaren Sendungen – so auch in diesem Jahr. Während Markus Lanz im ZDF am 15. Dezember um 20:15 Uhr in der zweistündigen Sondersendung „Markus Lanz – Das Jahr 2022“ zurückblickt, ist RTL wie zumeist noch früher dran. Am Sonntag, 11. Dezember steht um 20:15 Uhr der rund vierstündige Jahresrückblick „2022! Menschen, Bilder, Emotionen“ an, der erstmals jedoch nicht von Günther Jauch präsentiert wird, sondern von dem ungewöhnlichen Duo Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg. Im Ersten ist indessen der journalistische „ARD-Jahresrückblick“ am 20. Dezember um 22:50 Uhr zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen