„Patchwork Family“: Auftaktfolge ab sofort im Netz

    Sat.1 stellt neue Vorabend-Soap per Preview vor

    Michael Brandes – 21.01.2013, 12:35 Uhr

    Patchwork Family – Bild: Sat.1/Bernd Jaworek
    Patchwork Family

    Mit Hilfe einer neuen Laiendarsteller-Soap will Sat.1 ab kommender Woche die Quotenprobleme am Vorabend in den Griff bekommen. „Patchwork Family“ wird ab 28. Januar werktags um 18:00 Uhr in direkter Konkurrenz zum „Berlin – Tag & Nacht“-Ableger „Köln 50667“ ausgestrahlt. Die Pilotfolge ist ab sofort im Netz abrufbar.

    „Patchwork Family“ orientiert sich sichtlich am RTL II-Vorbild: Der Einsatz von Laiendarstellern spart Produktionskosten. Statt einer Berliner WG steht eine Berliner Großfamilie im Mittelpunkt, doch gezickt und gezofft wird auch hier am laufenden Band. Vom US-Serienhit „Modern Family“ haben sich die Produzenten ebenfalls etwas abgeguckt: Die Figuren kommentieren das Geschehen auf der Couch sitzend in die Kamera. Bekannte Pop-Songs aus vergangenen Zeiten sorgen im Minutentakt für die musikalische Untermalung.

    Auch bei der Gestaltung des Facebook-Auftritts orientiert sich Sat.1 stilistisch ganz am Beispiel RTL II. Immerhin schon 36.000 Usern gefällt das. Der mit drei Wochen Vorsprung gestartete Konkurrent „Köln 50667“ verfügt allerdings bereits über 420.000 Fans. Das Berliner Original kommt inzwischen auf 2,5 Millionen Fans.

    In „Patchwork Family“ ziehen zwei Großfamilien in eine Berliner Wohnung. Angeführt wird der Familienclan von der 37-jährigen Polizistin Christina und dem 41-jährigen Fahrlehrer Michael, die seit anderthalb Jahren ein Paar sind. Beide bringen jeweils vier Kinder in die Ehe. Darüberhinaus gefährden auch die Eltern und die sonstige Verwandtschaft den Familienfrieden. Zu Serienbeginn steht zudem noch Christinas ältere Schwester Doro vor der Tür und bittet um eine Bleibe für ihre fünfköpfige Familie. Produziert wird „Patchwork Family“ vom Scripted-Reality-Marktführer Filmpool Entertainment, der neben RTL II-Reihen wie „Berlin – Tag und Nacht“ und „X-Diaries“ auch Sat.1-Formate wie „Zwei bei Kallwass“ und „Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln“ verantwortet.

    Die erste Folge steht ab sofort auf sat1.de kostenfrei zum Abruf bereit. Zusätzlich gibt es First-Look-Videos, Vorschau-Clips und einen interaktiven Stammbaum.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      nachdem es am Wochenende mit den Wiederholungen für diesen Dreck katastrophal lief (DWDL berichtete: 2,2 Prozent: "Patchwork Family" blamiert Sat.1 [url]http://www.dwdl.de/zahlenzentrale/39546/22_prozent_patchwork_family_blamiert_sat1/[/url]) zieht der Sender schon mal die Notbremse und setzt die Wiederholungen ab: [url]http://www.dwdl.de/nachrichten/39584/sat1_setzt_patchwork_familywiederholungen_ab/[/url], da es auch bei den Erstausstrahlungen quotentechnisch schlecht aussieht, bleibt die Hoffnung, dass Sat.1 das nicht mehr lange mitmacht. Wobei, wenn man sieht, mit welchen Mist dieser Dreck ersetzt wird.... Aber egal jede gefloppte Scripted-Reality-Show zählt. Wäre nur schön, wenn die beim RTL auch mal floppen würden, aber die können ja praktisch zeigen, was sie wollen, die Quoten stimmen meist.
      • am via tvforen.de

        Die meisten Kosten bei dieser "Fernsehserie" dürften wohl die Musikrechte verursacht haben - ob die sich bei der GEMA eigentlich dazu überwinden können bei dieser Abart von TV die Rechte für ihre Kunden zu vertreten, oder haben auch die eine Grenze?
        • am via tvforen.de

          erîk schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Die meisten Kosten bei dieser "Fernsehserie"
          > dürften wohl die Musikrechte verursacht haben -
          > ob die sich bei der GEMA eigentlich dazu
          > überwinden können bei dieser Abart von TV die
          > Rechte für ihre Kunden zu vertreten, oder haben
          > auch die eine Grenze?


          Es ist völlig vergebens, bei der GEMA auf Grenzen zu hoffen. Erst recht nicht, wenn es darum geht, Geld einzunehmen.
      • am via tvforen.de

        Mir fällt da spontan lediglich "Was zum ..." ein ...
        • am via tvforen.de

          wunschliste.de schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Vom US-Serienhit "Modern Family"
          > haben sich die Produzenten ebenfalls etwas
          > abgeguckt: Die Figuren [...].

          Hab den Satz mal ein wenig verkürzt, weil er auch so stimmt. Wolln wir mal gucken?

          Da gibt es in beiden Serien das schwule-Onkel-Pärchen. Der eine rothaarig, mit Bart und eher kontrolliert, der andere ein wenig beleibter und ein Paradiesvogel. Zufall? Eher schlimm abgeguckt.

          Hier das Original:

          http://pmchollywoodlife.files.wordpress.com/2012/10/101812_modern_family_cam_mitchell.jpg%3Fw%3D600

          Hier die plumpe Nachmache:

          http://content3.promiflash.de/article-images/gallery-500/der-kontrollierte-hipster-und-der-liebenswerte-paradiesvogel-henning-michelsberger-l-und-olaf-wischnewski-r.jpg
          • am via tvforen.de

            Nur das Modern..eine Serie ist mit durchweg fantastischen Schauspielern, während Patchwork ein ausgemachter Schund mit Laien ist und man echten Laien damit auch noch unrecht tut!
            http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=61774&p3=
          • am via tvforen.de

            Wen muß ich eigentlich .....n, um mit sowas mein Geld zu verdienen? Oder genügt es dafür, zu koksen, 'ne blöde Brille zu tragen und sich "kreativ" zu nennen?
        • am via tvforen.de

          Ich darf doch sehr bitten! Diesen Dreck und "Modern Family" in einem Atemzug zu erwähnen, verbietet sich eigentlich von selbst.
          • am via tvforen.de

            Hach Gottchen, da hatte wohl einer den Hauch einer Idee? Nur daß es unterm Strich nichts anderes sein wird als das, was schon da ist. So langsam kotzen mich dioese Billigkonzepte als Möchtegernantwort zu Hollywood echt an. Und immer derselbe Schund; es interessiert mich einen Dreck, was für Probleme andere Familien haben, besonders dann, wenn es solche Pseudo-"Dokus" sind - Probleme haben wir im RL selbst genug, da brauchts sowas nicht auch noch noch und nöcher.

            Und wenns im Netz ist, findet es sicher wegen großer Nachfrage (auch pseudo) den Weg ins TV.

            weitere Meldungen