„Orange is the New Black“: Jackie Cruz für Staffel 4 zur Hauptdarstellerin befördert

    Mehr Backstory für Flaca Gonzales schon für Season 3 erwartet

    Marcus Kirzynowski – 23.04.2015, 19:36 Uhr

    Jackie Cruz als Flaca Gonzales

    Die dritte Staffel der Frauenknast-Dramedy „Orange is the New Black“ wird zwar erst für den 12. Juni bei Netflix erwartet, die vierte ist aber bereits bestellt. Und dafür befördert die Produktion jetzt eine weitere Schauspielerin zur Hauptdarstellerin, die schon seit der ersten Staffel zum Ensemble gehört: Jackie Cruz. Von ihrer kratzbürstigen Latina Flaca Gonzales, ihres Zeichens großer Fan der 80er-Popband The Smiths, wird wohl schon ab Staffel 3 mehr zu sehen sein.

    Dann soll ihre Hintergrundgeschichte, also ihr Leben vor der Inhaftierung und die Umstände, die sie ins Gefängnis gebracht haben, in Rückblenden thematisiert werden. Flaca ist die erste große Serienrolle für die in New York geborene und in der Dominikanischen Republik aufgewachsene Cruz, die auch als Sängerin aktiv ist.

    Sie ist der jüngste Neuzugang im Hauptcast der Serie, die zuvor bereits mehrere einstige wiederkehrende Gastdarstellerinnen befördert hatte, unter anderem Uzo Aduba. Die hatte für Staffel 1 noch den Emmy als beste Gastschauspielerin bekommen und zählt seit Staffel 2 als Suzanne „Crazy Eyes“ Warren zu den Hauptdarstellerinnen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen