NEWSBOX mit „Helden“, „Killing Kennedy“, „Verbotene Liebe“ & Co.

    Die nationalen Kurznachrichten der Woche

    Michael Brandes – 05.10.2013, 09:01 Uhr

    „Helden – Wenn dein Land dich braucht“ ist zwar nach Ansicht einiger TV-Kritiken der bislang schlechteste Fernsehfilm des Jahres, aber dennoch – oder vielleicht gerade deshalb – fanden sich durchaus Zuschauer, die am Tag der Deutschen Einheit freiwillig RTL einschalteten: Laut Senderangabe sahen 3,83 Millionen (Marktanteil: 13,1%) den pathostriefenden Katastrophenfilm, in dem Christiane Paul und Hannes Jaenicke nur mal kurz die Welt retten. Offiziell ist der Sender mit dem Publikumszuspruch zufrieden – trotz geschätztem Filmbudget von acht Millionen Euro.

    „Killing Kennedy“ kommt nur fünf Tage nach der US-Premiere ins deutsche Pay-TV. Der National Geographic Channel zeigt das hochkarätig besetzte Doku-Drama am 22. November um 21:05 Uhr. In der Rolle des John F. Kennedy ist Rob Lowe („The West Wing“) zu sehen. Sein Gegenüber Lee Harvey Oswald wird von Will Rothhaar verkörpert. Die weiblichen Hauptrollen spielen Ginnifer Goodwin („Once Upon a Time“) als Jacqueline Kennedy und Michelle Trachtenberg („Buffy“) als Marina Oswald. Der TV-Film startet zum 50. Jahrestag des Kennedy-Attentats parallel in 171 Ländern und in 48 Sprachen.

    „Millionen für die Liebe“ heißt eine weitere Kuppel-Soap mit angeblichen Millionären, die keine passende Dame finden können. Bereits an diesem Sonntag (6.10. um 18:00 Uhr) zeigt Sat.1 eine Auftaktfolge, in der sechs Protagonisten, vom Finanzexperten bis zum Pokerspieler, vorgestellt werden. Interessierte Zuschauerinnen können sich für ein erstes Kennenlernen bewerben. Es moderiert Johanna Klum. Ausgestrahlt wird die erste Staffel im kommenden Jahr.

    „Verbotene Liebe“: Tanja von Lahnstein (Miriam Lahnstein) und Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka) geben sich in der ARD-Daily zum zweiten Mal das Ja-Wort. Die Hochzeit des charmant-intriganten Duos ist voraussichtlich in Folge 4387 am 25. Oktober zu sehen. Wolfram Grandezka: „Auch dieses Mal wird bei der Hochzeit nicht alles mit rechten Dingen zugehen und kein Mitglied der gräflichen Familie möchte sich dieses Schauspiel antun. Miriam zu heiraten, ist trotzdem immer lustig.“ Gedreht wurde im Park von Schloss Ehreshoven in der Nähe von Köln.

    „Mein Haus, mein Auto, mein Leben“ ist der Titel des Gameshow-Konzepts, das siegreich aus dem ZDF-Kreativ-Wettbewerb „Show Up!“ hervorgegangen ist. Die Mainzer hatten im Mai dazu aufgerufen, Ideen für eine große Entertainment-Sendung einzureichen. Nach Ablauf der Frist wurden 50 Konzepte für eine 90-minütige Primetime-Show zum Wettbewerb zugelassen. Der von einer Fachjury auserwählte Sieger, Raphael Selter aus Berlin, erhält nun die Chance, sein Konzept zusammen mit der ZDF-Showredaktion weiterzuentwickeln.

    RTL holt „Es kann nur E1NEN geben“ zurück. Am 15. und 22. November, freitags um 22:15 Uhr, werden zwei neue Folgen der Spielshow mit Oliver Geissen ausgestrahlt. Das Hometeam bilden Joachim Llambi und Andrea Kiewel. Zuvor um 21:15 Uhr gibt es an beiden Abenden „Mario Barth Live! Männer sind schuld, sagen die Frauen“. Das aktuelle Bühnenprogramm des Komikers, aufgezeichnet im Mai 2013 in der Kölner Lanxess-Arena, wird für die Ausstrahlung in zwei Hälften geteilt.

    RTL bietet seinen Werbekunden digitales Product Placement an. Dabei wird das Produkt nicht während der Dreharbeiten integriert, sondern in die fertige Sendung digital eingefügt. Beispiele sind Plakatmotive im Hintergrund der Handlung, eine LKW-Aufschrift oder auch ein Prospekt auf dem Tisch. Erster Werbekunde ist der Autohersteller Nissan, der nachträglich in vier Folgen von „Alarm für Cobra 11“ integriert wurde – zu sehen ab 24. Oktober.

    Sky will laut Kontakter im kommenden Jahr einen eigenen Video-on-Demand-Dienst starten, der an Konkurrenten wie Maxdome, Lovefilm oder Netflix erinnert. Für eine Monatsgebühr im Bereich von acht bis zehn Euro steht das gesamte Fictionangebot im Netz zum Abruf bereit. Der Arbeitstitel des Projektes, mit dem Sky offenbar dem gerüchteweise für 2014 angepeilten Deutschlandstart von Netflix vorbeugen will, lautet ‚Skyflix‘.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen