Neuer Sat.1-Freitag mit „Gegenteilshow“: Zweite Staffel auf neuem Sendeplatz

    Daniel Boschmann beerbt Ralf Schmitz

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 20.09.2021, 10:29 Uhr

    Daniel Boschmann moderiert „Die Gegenteilshow“ – Bild: Sat.1/Willi Weber
    Daniel Boschmann moderiert „Die Gegenteilshow“

    Nachdem Sat.1 jüngst mit „Paar Wars“ das erste Format mit dem Rückkehrer Ralf Schmitz als neue Freitagabendshow an den Start gebracht hat, steht in wenigen Wochen bereits der nächste Wechsel an. Der Bällchensender bringt am 15. Oktober um 20:15 Uhr „Die Gegenteilshow“ mit Daniel Boschmann zurück.

    Die erste Staffel der „Gegenteilshow“ lief im Sommer noch am Mittwochabend, wo es aus Quotensicht noch viel Luft nach oben gab. Dennoch glaubt Sat.1 weiterhin an das Format, das eine durchaus originelle Prämisse besitzt. Pro Ausgabe treten prominente Duos in einer Mischung aus Quiz- und Actionspielen gegeneinander an, die alle irgendwie auf den Kopf gestellt sind. So gilt es etwa, auf von Boschmann vorgetragene Behauptungen mit „richtig“ oder „falsch“ zu antworten – wobei man immer dann „falsch“ sagen muss, wenn etwas „richtig“ ist. In anderen Runden müssen rückwärts gespielte Songs oder auf Deutsch übersetzte, vorgelesene englische Songtexte erkannt werden. Bei der „Gegenteilshow“ gilt es nicht, Punkte zu sammeln, sondern pro Spiel so viele wie möglich zu verlieren. Im Finalspiel gehen die Promis buchstäblich an die Decke, bevor das unterlegene Team eine feierlich zelebrierte „Verliererehrung“ bekommt.

    Ganz rund war die Umsetzung bei der ersten Staffel noch nicht, da manche Spiele sich kaum dem „Gegenteil“-Prinzip zuordnen ließen. Zur zweiten Staffel will Sat.1 noch einmal an den Regeln arbeiten: Wir haben nicht eine einzige Neuerung und werden auch auf gar keinen Fall mehr Prominente einladen. Das Punktesystem wird noch komplizierter, die Spiele unverständlicher und vor allem wollen wir nicht überraschen. In jedem Meeting war der Tenor: Bitte nichts Neues probieren, scherzt Moderator Daniel Boschmann. Neu ist außerdem, dass die Teams nun aus drei statt wie bisher zwei Prominenten bestehen, mit jeweils einem Teamcaptain.

    Aus Quotensicht könnte es erneut schwierig werden, denn am 15. Oktober schickt zeitgleich Konkurrent RTL die neue Staffel seiner Erfolgsshow „Ninja Warrior Germany“ an den Start (fernsehserien.de berichtete).

    Ganz nach dem Prinzip der Show sagt Daniel Boschmann: ‚Die Gegenteilshow‘, Staffel 2. Das ist das Allerletzte, was ich wollte. Das ist ganz, ganz, ganz schlimm. Zeit- und Ressourcenverschwendung. Ich hab’ in der Zeit eigentlich immer meine Boßel-Runde. Ich wollte anwaltlich dagegen vorgehen, habe aber letztinstanzlich verloren

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am

      Ganz schlechte Show mit einem noch viel schlechteren Moderator

      weitere Meldungen