Neue ZDFneo-Comedy „Diese Kaminskis“ geht im November in Serie

    Erste Staffel des „TVLab“-Formats startet

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.09.2014, 14:04 Uhr

    „Diese Kaminskis“ vor ihrem Bestattungsunternehmen – Bild: ZDF/Marcel Haupt
    „Diese Kaminskis“ vor ihrem Bestattungsunternehmen

    Der Starttermin für die komplette erste Staffel von „Diese Kaminskis – Wir legen Sie tiefer!“ steht fest. ZDFneo zeigt die schwarzhumorige Comedyserie ab dem 5. November jeweils mittwochs um 21.45 Uhr. Das Format geht aus der jährlichen „TVLab“-Experimentierwerkstatt hervor. Obwohl es sich im vergangenen Jahr der Doku-Soap „Tohuwabohu“ geschlagen geben musste, entschied sich der Mainzer Sender dazu, es fortzusetzen (fernsehserien.de berichtete). Insgesamt sind sechs neue Episoden zu sehen.

    In der fiktionalen Mockumentary-Comedyserie von Sven Nagel übernehmen die drei Brüder Kaminski ein Bestattungsunternehmen. Allerdings sind sie mit dieser neuen Aufgabe völlig überfordert und nehmen es auch mit der Pietät nicht so ernst, wie es sich ihre Kunden wünschen würden. Ordnung ist für sie ein Fremdwort und jeder der drei Brüder besitzt Eigenschaften, die sie für den Job eigentlich disqualifizieren: Bernd (Steffen Will) ist neurotisch und leichenphobisch, Michael (David Scheller) geistig untermotorisiert und Marco (Nick Hein) ein testosterongeschwängerter Allroundlaie. Während ihres chaotischen Arbeitsalltags werden sie von einem Kamerateam begleitet, das die turbulenten Ereignisse für eine geplante Doku-Soap aufzeichnet. Bereits nach einem Tag droht die Gewerbeaufsicht dem Bestattungsinstitut mit der Schließung.

    In weiteren Rollen sind Kimberly Michel, Christina Beyerhaus und Hans Holzbecher zu sehen. Das ZDF sieht in der Serie ein „lustvolles Spiel mit zeitgenössischen Fernsehform(at)en“, in der mit allseits bekannten Stilmitteln und Versatzstücken das Genre Scripted Reality aufs Korn genommen und ad absurdum geführt wird. Demnach soll die Komik nicht nur durch die sitcomhafte Erzählweise entstehen, sondern auch durch den „Bruch mit gelernten Zuschauererwartungen bezüglich Look & Feel„. Obwohl sich die Serie humorvoll mit dem Thema Tod auseinandersetzt, soll die „Geschmackssicherheit nicht auf der Strecke bleiben“, da sie ohne „Splatter-Effekte oder unmotivierte Schauwerte“ auskommt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen