NBC sichert sich Rechte an Reboot von „Verliebt in eine Hexe“

    Enkelin von Samantha steht im Zentrum

    Ralf Döbele – 23.10.2014, 13:03 Uhr

    „Verliebt in eine Hexe“

    Fast genau 50 Jahre nach dem Start des Originals hat NBC den Pilot zu einer Fortsetzungsserie von „Verliebt in eine Hexe“ bestellt. Sony Pictures Television hatte das neue Format nicht nur NBC, sondern auch ABC angeboten, wo damals die erste Serie beheimatet war. Doch NBC hat sich in dem Bieterwettstreit durchgesetzt.

    Die Fortsetzung wird von den Autoren Abby Kohn und Marc Silverstein entwickelt („Er steht einfach nicht auf dich“). Im Zentrum steht Daphne, Samanthas Enkelin und Tabithas Tochter. Die Mittzwanzigerin hat ihre magischen Kräfte stets dazu benutzt sich das perfekte Leben einzurichten. Doch schon bald muss sie feststellen, dass ihr ihre Fähigkeiten bei dem, was sie eigentlich will, nicht weiterhelfen kann: echte Liebe.

    „Bewitched“ (Originaltitel) ist eine der größten Kultserien der 1960er Jahre. Die Comedy mit Elizabeth Montgomery als verheirateter Hexe Samantha, die eigentlich der Magie abgeschworen hatte, lief von 1964 bis 1972 auf ABC, zunächst in schwarz-weiß, dann in Farbe. Samanthas Ehemann hatte in den acht Staffeln zwei verschiedene Darsteller: Dick York (bis 1969) und Dick Sargent. 1977 versuchte sich ABC bereits an einer Fortsetzungsserie, in deren Zentrum Samanthas Tochter stand. Doch „Tabitha“ brachte es auf lediglich 13 Episoden.

    In Deutschland war „Verliebt in eine Hexe“ ab 1968 in der ARD zu sehen, erlangte aber erst größere Beliebtheit durch die Ausstrahlug auf Sat.1 ab 1986. 2005 kam eine Filmadaption mit Nicole Kidman und Will Ferrell in die Kinos, die allerdings beim Publikum durchfiel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen