[UPDATE] „Musicshake“ und „Yottas“ floppen: Kompletter Fehlstart für ProSieben-Donnerstag

    Doku-Soap ab kommender Woche im Spätprogramm

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 27.05.2016, 11:03 Uhr

    „Die Yottas“ – Bild: ProSieben/Martin Ehleben
    „Die Yottas“

    UPDATE: ProSieben hat schnell auf die schlechten Quoten reagiert und in einer Programmänderung „Die Yottas“ auf einer späteren Sendeplatz verlegt. Ab kommendem Donnerstag läuft die Doku-Soap nun immer erst um 23:30 Uhr. Im Gegenzug wandert das Boulevardmagazin „red! Stars, Lifestyle & More“ auf 22:30 Uhr nach vorne. Am 9. Juni laufen Folge 3 und 4 sogar direkt hintereinander, so dass das „Yottas“-Experiment schon bald beendet ist.

    ZUVOR: Pech für ProSieben: Der Münchner Sender schickte am gestrigen Donnerstag gleich zwei unterschiedliche neue Formate an den Start. Doch weder Rea Garveys „Musicshake“ noch die Doku-Soap „Die Yottas! – Mit Vollgas durch Amerika“ konnten überzeugen und fuhren weit unterdurchschnittliche Quoten ein.

    Die neue Musikshow „Musicshake“, die in gewisser Weise die ProSieben-Antwort auf den VOX-Erfolg „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ darstellt, interessierte um 20:15 Uhr nur insgesamt 980.000 Menschen. Die Marktanteile beliefen sich auf schwache 3,5 Prozent beim Gesamtpublikum und 6,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Unter diesen Umständen erscheint es fraglich, ob es von der Sendung noch eine zweite Ausgabe geben wird. Die gestrige Show fungierte als einmaliger Testballon.

    Es geht allerdings noch schlechter: Den Start der neuen Doku-Soap über das Glamourpärchen Bastian und Maria Yotta hatte sich ProSieben sicher ganz anders vorgestellt. Lediglich 630.000 Zuschauer schalteten um 22:30 Uhr bei der ersten Folge von „Die Yottas!“ ein. Dies entsprach richtig miesen 3,1 Prozent insgesamt und 5,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das ProSieben-Publikum suchte offenbar das Weite bei dieser Art von Doku-Soap, die man viel eher bei RTL II verorten würde. Drei weitere Folgen sind noch geplant. Es könnte allerdings auch schon schneller vorbei sein als man denkt…

    Primetime-Sieger wurde am Donnerstagabend übrigens „Die große Show der Naturwunder“ in der ARD mit 3,87 Millionen Zuschauern. Knapp dahinter landete das ZDF mit der Komödie „Neues aus dem Reihenhaus“ (3,45 Millionen), gefolgt von dem Staffelfinale von „Alarm für Cobra 11“, für das sich 2,57 Millionen Zuschauer entschieden haben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1976) am

      Das TV ist auf dem absteigenden Ast. Gott sei Dank kann ich auf Amazon ausweichen und muss nicht so einen Quatsch schauen.
      • am

        Wer will auch die IdiYottas sehen?
        Das die Privatsender nicht kapieren wollen,
        das dieser Reality-Quark keine Chance beim Publikum hat.

        weitere Meldungen