„Modern Family“: Gehaltserhöhungen auch für die Jung-Darsteller

    Vier Schauspieler mit neuen Zweijahresverträgen

    "Modern Family": Gehaltserhöhungen auch für die Jung-Darsteller – Vier Schauspieler mit neuen Zweijahresverträgen – Bild: ABC
    Der Cast von „Modern Family“ bleibt zwei weitere Staffeln zusammen

    Nun ist bei „Modern Family“ alles unter Dach und Fach: Sarah Hyland, Ariel Winter, Nolan Gould und Rico Rodriguez haben neue Zweijahresverträge bei der Serie unterschrieben. Die kann nun in gewohnter Form bis zur zehnten Staffel weiter produziert werden. Zuvor hatte es ein Kräftemessen zwischen den (erwachsenen) Schauspielern auf der einen und dem Sender ABC sowie dem Studio 20th Century Fox TV auf der anderen Seite ums Geld gegeben. Am Ende stand eine zweijährige Verlängerung der in den USA weiterhin erfolgreichen Comedy-Serie (fernsehserien.de berichtete).

    Dabei sollen die Bezüge von Ed O’Neill, Julie Bowen, Ty Burrell, Jesse Tyler Ferguson, Eric Stonestreet und Sofía Vergara von zuvor knapp 350.000 US-Dollar pro Episoden um knapp 40 Prozent auf um die 500.000 Dollar gestiegen sein. Die jüngeren Darsteller, die allesamt schon seit der ersten Staffel bei der Serie sind, sollen nun laut Deadline knapp über 100.000 US-Dollar pro Folge verdienen.

    Keine neuen Verträge mussten für die erst später zur Serie gestoßenen Kinderdarsteller Aubrey Anderson-Emmons (Lily) und Jeremy Maguire (Joe) ausgehandelt werden, da deren bisherige Vereinbarungen noch Restlaufzeit haben. Die Dreharbeiten zur neunten Staffel starten im August.

    In Deutschland lief „Modern Family“ bisher bei RTL Nitro, wurde da aber wegen dauerhaft schlechter Quoten und im Zuge des kommenden Rebrandings (fernsehserien.de berichtete) aussortiert.

    25.07.2017, 11:23 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • popelpenner am 28.07.2017 22:57

      kein Mensch ist so viel Geld für so wenig Arbeit wert auch wenn diese Serie zugegebenermaßen nicht schlecht ist....
        hier antworten

      weitere Meldungen