Mit Sido und Charlotte Würdig: Sky bringt „X Factor“ zurück

    Comeback der Castingshow im Herbst

    Glenn Riedmeier – 25.01.2018, 17:31 Uhr

    Sky will es wissen: Der Pay-TV-Anbieter pusht seinen Unterhaltungskanal Sky 1 weiter. Nachdem der Sender unter anderem mit der Kochshow „MasterChef“, der Panelshow „Eine Liga für sich – Buschis Sechserkette“ und dem Comeback des „Quatsch Comedy Club“ bereits einige Eigenproduktionen an den Start gebracht hat, folgt im Herbst die nächste Etappe: Die Castingshow „X Factor“ kehrt zurück.

    Die erste deutsche Adaption des weltweiten Franchise war von 2010 bis 2012 drei Staffeln lang bei VOX zu sehen. Zwar konnten einige Ausgaben mehr als zwei Millionen Zuschauer und zweistellige Zielgruppen-Marktanteile einfahren, doch mit den Quoten von „Deutschland sucht den Superstar“ oder „The Voice of Germany“ konnte das Format nicht mithalten. Anders sieht es international aus: In Italien geht die Show in die zwölfte Staffel, mit Abstand am erfolgreichsten ist „The X Factor“ in Großbritannien, wo 2018 die mittlerweile 15. Staffel ansteht.

    Bei Sky 1 soll „X Factor“ mit überarbeitetem Konzept und einer hochkarätig besetzten Jury zurückkehren. Ein Juror steht schon fest: Es handelt sich um Rapper Sido alias Paul Würdig, der bereits einige Erfahrungen aus anderen Castingshows mitbringt. 2007 saß er in der ProSieben-Sendung „Popstars“ in der Jury und 2010 in der österreichischen Castingshow „Helden von Morgen“. 2011 und 2012 war er Juror im ORF-Format „Die große Chance“. Zudem gab er in „Blockstars – Sido macht Band“ jungen, perspektivlosen Menschen eine Chance, ihr Leben zu ändern, indem sie eine Hiphop-Band gründen. „Ich freue mich beim Comeback dieses großartigen Konzeptes dabei zu sein … ich hoffe auf den nächsten Star aus dem Hause X Factor!“, so Sido über sein neues Engagement. Als Moderatorin der „X Factor“-Neuauflage wurde Sidos Ehefrau Charlotte Würdig verpflichtet, die viele Jahre für ProSieben tätig war und dort unter anderem siebte bis neunte „Popstars“-Staffel moderierte.

    In dem von UFA Show & Factual produzierten Format treten die Kandidaten in vier Kategorien gegeneinander an und versuchen, eine prominent besetzte Jury und das Publikum von sich zu überzeugen. Neben Solokünstlern jeder Altersgruppe erhalten auch Duette und Bands die Chance auf eine musikalische Karriere. Sie müssen lediglich das gewisse Etwas haben – den „X Factor“. Die Juroren, allesamt erfahrene Profis aus dem Musikgeschäft, werden im Verlauf der Show zu Mentoren und kämpfen für ihre Favoriten. Dadurch treten auch sie in einen Wettbewerb und kämpfen darum, dass ihr Act die Show im großen Finale gewinnt.

    International hat „The X Factor“ tatsächlich einige Stars hervorgebracht, die große Karrieren starten konnten, wie etwa Leona Lewis, Alexandra Burke, Olly Murs, James Arthur und One Direction. Es bleibt abzuwarten, ob dies auch der deutschen Neuauflage gelingen wird. „Nach MasterChef holen wir mit X Factor eine weitere international erfolgreiche Top-Entertainment-Marke zu Sky. Damit bieten wir unseren Kunden eines der beliebtesten Fernseh-Genres und bauen konsequent unser Entertainment-Angebot auf höchstem Niveau aus. Mit Sido in der Jury und Charlotte Würdig als Moderatorin konnten wir DAS Power-Couple des deutschen Show-Business gewinnen“, so Elke Walthelm, Executive Vice President Content bei Sky Deutschland.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Hmmm, haben wir solche Grütze nicht schon genug bei den anderen Privatsendern :-/

      Wo bleibt die News, dass Sky - wie es aussieht - die Formel1 nicht mehr überträgt, also das Sport-Paket ist mittlerweile nur noch ein Schatten seiner selbst.

      weitere Meldungen