„Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“ erhält späte Verlängerung für zweite Staffel

    US-Streamingdienst Acorn TV steigt als Produzent mit ein

    Bernd Krannich – 29.07.2020, 10:27 Uhr

    „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“

    Gute Nachrichten für Fans der ermittelnden Damen aus der Familie Fisher: „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“ hat mit einiger Verspätung doch noch die Verlängerung für eine zweite Staffel erhalten. Hintergrund ist der Einstieg des Streamingdienstes Acorn TV.

    Der auf „britische“ Ware spezialisierte Dienst von AMC Networks hatte sich die Rechte an der ersten Staffel der australischen Serie für die USA und Kanada gesichert. Der Erfolg der vier Fälle in Spielfilmlänge hat nun dazu geführt, dass Acorn in tragender Rolle in die Produktion einsteigt, die Produktion einer zweiten Staffel mitträgt und dabei die Premierenrechte erhält – und somit die neue Staffel in den USA, Kanada, Neuseeland und auch Australien zeigt. Der ursprüngliche australische Heimatsender, Seven Network, hat in Australien die Zweitverwertungsrechte. All3Media International übernimmt den internationalen Vertrieb.

    „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“ (OT: „Ms Fisher’s MODern Murder Mysteries“) handelt von den Abenteuern und ermittlerischen Tätigkeiten von Phryne Fishers (dargestellt von Essie Davis in „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“) Nichte Peregrine Fisher (Geraldine Hakewill), die nach deren Verschwinden nach einem Flugzeugabsturz in den 1960er Jahren in Melbourne deren Vermögen, Freundeskreis und Hobby „erbt“.

    In der zweiten Staffel wird Peregrine ihren bisher schwersten Fall zu lösen haben, während sie gleichzeitig mit ihren Gefühlen für Polizist James Steed (Joel Jackson) zurechtkommen muss. Als weitere Rückkehrer aus der ersten Staffel bestätigt sind aktuell bereits Catherine McClements und Toby Truslove.

    Die erste Staffel von „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“ wurde in Australien im Februar 2019 mit vier Folgen in Spielfilmlänge veröffentlicht. In Deutschland haben der Sony Channel im Pay-TV und Das Erste auf One im Free-TV die Serie ausgestrahlt.

    In den USA hatten über lange Jahre zahlreiche britische Krimiserien keine Senderheimat. Aktuell konkurrieren vor allem das Joint Venture BritBox (von BBC Worldwide und ITV) und Acorn TV (Senderschwester von BBC America im Konzern AMC Networks) mit „britischer“ Krimiware um die Gunst die Zuschauer – „britisch“ bezieht dabei auch Formate aus ehemaligen Kolonial-Nationen mit ein, die heute noch im Commonwealth of Nations vereint sind und Königin Elisabeth II. als offizielles (wenn auch lediglich repräsentatives) Staatsoberhaupt haben, vornehmlich Australien und Neuseeland. Dazu kommen englisch geprägte Nationen wie Irland und Kanada.

    Acorn TV hatte etwa auch schon die britische Sky-Produktion „Agatha Raisin“ nach deren Absetzung für eine dritte Staffel verlängert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen