„Meister des Alltags“: Neues Promi-Quiz mit Florian Weber

    SWR stellt seine neuen TV-Formate für 2012 vor

    "Meister des Alltags": Neues Promi-Quiz mit Florian Weber – SWR stellt seine neuen TV-Formate für 2012 vor – Bild: SWR/Peter A. Schmidt
    „Meister des Alltags“ mit Florian Weber

    Der SWR hat auf seiner Jahrespressekonferenz einige neue TV-Formate vorgestellt. Geplant sind unter anderem ein neues Quiz mit Florian Weber und ein Spin-Off der erfolgreichen Doku-Soap „Die Knochen-Docs“.

    Nach der Einstellung von „Das Duell im Ersten“ moderiert Weber künftig die Quizshow „Meister des Alltags“. Eine prominente Jury, in der unter anderem Guido Cantz und Enie van de Meiklokjes sitzen, wird darin mit Fragen des täglichen Lebens konfrontiert. Ausgestrahlt wird das Quiz erstmals am 30. April um 22.30 Uhr im SWR-Fernsehen.

    Die Doku-Soap „Die Knochen-Docs“ wird in Form eines Spin-Offs fortgesetzt. In „Herz-Docs“ werden Schicksale von Herz-Patienten der Uniklinik Freiburg erzählt. Zu sehen ist die Reihe ab Juli 2012. In den SWR-Landesprogrammen startet im Herbst die zehnteilige Doku-Reihe „Kommissare Südwest“, die den Alltag von Kommissaren zwischen Trier und Ulm begleitet. „Tatort“-Kommissar Andreas Hoppe wird im SWR-Fernsehen auch als „Lebensmittelinspektor“ ermitteln. Gemeinsam mit drei Familien will er sich 80 Tage lang ausschließlich von regionalen Lebensmitteln ernähren.

    Mit dem Ludwigshafener „Tatort: Der Wald steht schwarz und schweiget“, der am 13. Mai im Ersten ausgestrahlt wird, will sich der SWR multimedial und experimentierfreudig zeigen. Die Zuschauer sollen sich nach dem Film ins Netz begeben und dort in einem Online-Spiel weiter ermitteln. Zu den Fernsehfilm-Highlights, die der SWR in diesem Jahr zum ARD-Hauptprogramm beisteuert, zählen die Hesse-Verfilmung „Die Heimkehr“ mit Heike Makatsch (2. Mai im Ersten), der Märchenfilm „Baron Münchhausen“ mit Jan Josef Liefers, Jessica Schwarz und Katja Riemann in den Hauptrollen (Weihnachten 2012) sowie der vieldiskutierte „Rommel“, der im Herbst 2012 gezeigt wird.

    Der Digitalsender EinsPlus, für den der SWR federführend ist, soll weiter als Experimentierlabor dienen. Geplante neue Formate für junge Zuschauer sind unter anderem das Musikmagazin „Lautstark“, das Reportageformat „Mittendrin“ oder die Doku-Soap „Waschen, Schneiden, Reden“ aus Friseursalons in Mannheim, Bühl und Berlin.

    Bei der Jahrespressekonferenz hat der Sender auch erstmals Einblicke in den SWR-Neubau in Stuttgart gewährt, mit Redaktionen und Studios auf neuestem technischen Stand. In den neuen Räumen sollen Fernsehen, Hörfunk und Internet zusammengeführt werden.

    02.02.2012, 12:05 Uhr – Michael Brandes/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Zini1980 am 02.02.2012 17:51 via tvforen.de

      Ich möchte größteils wieder "normale" Kandidaten sehen, und nicht die üblichen verdächtigen im x.ten aufguß

      weitere Meldungen