„Matterns Revier“: ARD kündigt neuen Vorabendkrimi fürs vierte Quartal 2015 an

    Hansa Czypionka als frühpensionierter Kommissar

    Glenn Riedmeier – 12.03.2015, 18:30 Uhr

    Hansa Czypionka ist Manfred Mattern

    Über zu wenig Krimi-Nachschub kann man sich im deutschen Fernsehen wirklich nicht beschweren. Am dienstäglichen ARD-Vorabend ist derzeit beispielsweise „Unter Gaunern“ zu sehen, am 31. März werden den Sendeplatz die „Rentnercops“ übernehmen. Und für das vierte Quartal steht ebenfalls schon eine weitere neue Krimiserie in den Startlöchern. Ursprünglich mal unter dem Arbeitstitel „Der Mama“ angekündigt, soll die achtteilige Reihe nun als „Matterns Revier“ auf die Fernsehbildschirme kommen.

    In der als Genremix aus Crime, Drama und Comedy beschriebenen Serie mimt Hansa Czypionka den kauzigen Kriminalkommissar Manfred Mattern aus Essen-Katernberg, dessen jahrelange Polizeiarbeit ihm im wahrsten Sinne des Wortes zu Herzen gegangen ist. Sein Arzt zeigte ihm nach dem zweiten Infarkt die rote Karte und Mattern ging in den Vorruhestand. Doch die Frühpensionierung ist für den eigenwilligen Ex-Kommissar kein Grund, sich nicht mehr einzumischen und sich immer wieder auf Abenteuer einzulassen, die ihn in Schwierigkeiten bringen. Zurück im Haus seiner äußerst temperamentvollen Mutter Evelyn (Regine Vergeen) und ihres Hundes „Cherry“, kümmert er sich nun um die alltäglichen Dramen in seiner direkten Nachbarschaft.

    Dabei schaut der Menschenfreund schon mal über die eine oder andere Kleingaunerei hinweg, was seiner Ex-Kollegin Hauptkommissarin Freitag (Sybille J. Schedwill) wiederum überhaupt nicht gefällt. Da ist zum Beispiel Matterns bester Freund Eckard „Ecki“ Schickedanz (Roland Riebeling), der mit Herz und Seele eine Imbissbude betreibt, sich jedoch allzu schnell übers Ohr hauen lässt und unversehens zum Drogendealer wird. Auch Schlitzohr Willi (Johannes Rotter), der Besitzer eines Garagenhofs, wickelt hinter seinen Garagentoren nicht immer ganz astreine Geschäfte ab. Und dann ist da noch Frau Dr. Elshoff (Tina Ruland), deren Interesse an Matterns Herz nicht nur medizinischer Natur ist.

    Die Dreharbeiten fanden bereits zwischen März und Juli 2014 statt. Produziert wurden die acht Folgen von der Novafim Fernsehproduktion GmbH und Odeon TV im Auftrag des WDR. Chefautor des Drehbuchs ist Johannes Rotter, Regie führten Christoph Eichhorn, Lars Montag und Thomas Freundner.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen