Martina Gedeck als Pensionswirtin in Ulrich Tukurs erstem „Tatort“

    Drehbeginn für „Wie einst Lilly“

    Jutta Zniva – 28.09.2009

    Seit heute, 28. September, steht Ulrich Tukur erstmals für den HR als „Tatort-Kommissar Felix Murot vor der Kamera. Nach einem Buch von Christian Jeltsch und unter der Regie von Achim von Borries wird „Wie einst Lilly“ (fernsehserien.de berichtete) bis 2. November am Edersee sowie in Frankfurt und Umgebung gedreht. Tukur ist als zynischer und etwas ruppiger LKA-Ermittler erstmals im Herbst 2010 im Ersten zu sehen.

    Der Neue am „Tatort“ wird als allein lebender ewiger Junggeselle beschrieben, der „die Frau, die zu ihm passt, weder gesucht noch gefunden hat“. Als bei einer Routineuntersuchung ein Tumor in seinem Kopf entdeckt wird, beschließt er, sich nicht bestrahlen zu lassen, sondern die Krankheit zu verdrängen. Allerdings scheint der Tumor Teile seines Gehirns extrem zu sensibilisieren: Murots Wahrnehmung wird schärfer, er sieht Dinge, die sich ihm früher entzogen haben und die normale Menschen vielleicht nicht verstehen können.

    Sein erster Fall führt ihn an den Edersee, wo neben der in einem Ruderboot erschossenen Leiche eines Journalisten eine Waffe liegt, die aus dem RAF-Umfeld stammt. Für die Polizei gilt der Fall als Selbstmord, doch Felix Murot hat Zweifel. Er mietet sich in einer kleinen Pension am See ein, in der auch der Tote logiert hatte. Die Wirtin der Pension, besetzt mit Martina Gedeck („Das Leben der Anderen“), erinnert ihn an seine Jugendliebe Lilly, die er nie vergessen hat … 

    In weiteren Rollen sind u.a. Barbara Philipp als bärbeißig-charmante BKA-Sekretärin Magda Wächter, Fritzi Haberlandt, Vadim Glowna, Martin Brambach, Lars Rudolph, Holger Handke, Friederike Linke und Fritz Roth zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen