„Mario Barth & Friends“ ersetzt „Willkommen bei Mario Barth“

    Neue Stand-up-Comedyshow für den späten Samstagabend

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 02.09.2019, 14:04 Uhr

    Mario Barth – Bild: MG RTL D / Sebastian Drüen
    Mario Barth

    Seit 2009 liefen insgesamt 17 Staffeln von „Willkommen bei Mario Barth“, doch seit Frühjahr 2018 waren bislang keine neuen Folgen der RTL-Personalityshow mit Mario Barth mehr zu sehen. Ob die Sendung noch eine Zukunft hat, ist derzeit unklar. Fest steht jedenfalls, dass der Berliner Comedian eine neue Show namens „Mario Barth & Friends“ erhält.

    Im Gegensatz zum Vorgänger handelt es sich bei „Mario Barth & Friends“ um eine reine Stand-up-Comedyshow. Pro Ausgabe lädt Mario Barth vier Kollegen zu sich an die Bar ein. Dabei handelt es sich um bekannte Top-Comedians, aber auch um Newcomer, die ihre besten Nummern präsentieren. „Ich kann nicht versprechen, dass euch alle Nummern gefallen werden, aber eins kann ich euch versprechen, dass wir von jedem Einzelnen noch hören werden, ich finde sie super!“, so Mario Barth.

    Zwischen den einzelnen Auftritten wird Barth mit seinen Gästen Themen besprechen, die man nur an einer Bar so frei von der Leber weg bequatschen kann. Angekündigt sind unter anderem Paul Panzer, Mirco Nontschew, Chris Tall, Ingo Appelt und Lisa Feller. Je zwei Folgen werden am 30. September und 1. Oktober aufgezeichnet. Ausgestrahlt werden soll die neue Show am späten Samstagabend im November, voraussichtlich im Anschluss an „Das Supertalent“.

    Mit „Bülent & seine Freunde“ lief vor ein paar Jahren ein ähnlich gestricktes Format bei RTL. Und auch mit Mario Barth war 2007 mit „Mario Barth präsentiert: Die besten Comedians Deutschlands“ eine Comedy-Mixed-Show zu sehen.

    Weiterhin produziert werden darüber hinaus die Formate „Mario Barth deckt auf!“ und „Mario Barth räumt auf!“ – je zwei neue Folgen werden im Oktober aufgezeichnet. Ob hingegen die im letzten Jahr gestartete Show „Mario Barth präsentiert: Die Wahrheit über Mann und Frau“ fortgesetzt wird, ist unklar.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Besser, man hätte es durch "Friends without Mario Barth" ersetzt.

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen