Madonna tritt beim „ESC“-Finale auf

    US-Superstar als Interval-Act verpflichtet

    Madonna tritt beim "ESC"-Finale auf – US-Superstar als Interval-Act verpflichtet – Bild: NDR/EBU

    Die Gerüchteküche brodelte in den vergangenen Wochen bereits, nun ist es offiziell: Beim Finale des diesjährigen „Eurovision Song Contest“ am 18. Mai in Tel Aviv wird Superstar Madonna auftreten. Dies bestätigten israelische Medien und der TV-Sender Kan. Die US-Sängerin wird allerdings nicht Teil des Wettbewerbs sein, sondern als Interval-Act die Zeit zwischen den Auftritten und der Bekanntgabe der Votingergebnisse überbrücken.

    Madonna soll zwei Songs präsentieren – einen populären Titel und einen neuen Song. Dieser soll allerdings politische Botschaften enthalten, was beim „ESC“ ja allgemein nicht gerne gesehen wird. Nach Informationen von eurovision.de wird die 60-jährige Sängerin mit einem Tross von 160 Personen im Schlepptau anreisen. Dies bringt natürlich einige Kosten mit sich – so soll die Verpflichtung von Madonna mit allem drum und dran mehr als eine Million Dollar kosten. Finanziert werden soll dies vom israelisch-kanadischen Milliardär Sylvan Adams.

    Es handelt sich übrigens nicht um den ersten Auftritt von Madonna in Israel. 1993 besuchte die Popsängerin erstmals das Land, weitere Auftritte folgten in den Jahren 2009 und 2012.

    Für Deutschland tritt das Duo S!sters mit dem Song „Sister“ an. Das Erste überträgt das Finale am 18. Mai live ab 21.00 Uhr. Zuvor meldet sich um 20.15 Uhr Barbara Schöneberger von der Hamburger Reeperbahn mit dem „Countdown für Tel Aviv“ (fernsehserien.de berichtete).

    Bereits 2016 schmückte sich der „Eurovision Song Contest“ mit einem internationalen Popstar – beim Finale in Stockholm trat Justin Timberlake als Pausenact auf.

    09.04.2019, 11:29 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen