„M*A*S*H“: Kellye Nakahara Wallett verstorben

    „Schwester Kellye“ wurde 72 Jahre alt

    Ralf Döbele – 18.02.2020, 11:11 Uhr

    Kellye Nakahara als Schwester Kellye in „M*A*S*H“

    Als Schwester Kellye stand sie Hawkeye, Hotlips und Co. elf Jahre lang zur Seite. Kellye Nakahara Wallett wurde bekannt durch die ihre kleine Nebenrolle in der Antikriegs-Kultserie „M*A*S*H“, die im Lauf der Jahre immer größer wurde. Auch in anderen bekannten Serien der 1980er und 90er Jahre war die Schauspielerin zu sehen. Nun ist Nakahara im Alter von 72 Jahren nach einem kurzen Kampf gegen den Krebs verstorben.

    Kellye Nakahara wuchs in Hawaii auf. In den frühen Staffeln von „M*A*S*H“ war sie zunächst nur eine von zahlreichen Statistinnen. Erst im Laufe der Jahre wurde ihre Rolle Stück für Stück ausgebaut, erhielt auch Dialoge und schließlich auch den gleichen Namen wie die Schauspielerin.

    Zu Beginn der elften und letzten Staffel erhielt Schwester Kellye schließlich eine eigene Episode. In „Das kostbare Mauerblümchen“ macht Kellye ihrem Unmut über Dr. Hawkeye Pierce (Alan Alda) Luft, der ständig jede andere Schwester anbaggert, sie selbst aber links liegen lässt – nur weil sie nicht in das vermeintlich klassische Frauenbild zu passen scheint. Nach einer ordentlichen Standpauke, in der die Krankenschwester äußerst nachdrücklich ihre Vorzüge anpreist, kommt Hawkeye tatsächlich ins Grübeln und fordert Kellye schließlich doch zum Tanz auf.

    Nachdem „M*A*S*H“ 1983 mit einem von 105 Millionen Zuschauern gesehenen, zweieinhalb Stunden langen Finale zu Ende gegangen war, absolvierte Kellye Nakahara weitere Gastauftritte in Serien wie „Matt Houston“, „Hunter“ und „Unser lautes Heim“. Außerdem war sie in „Alle Mörder sind schon da“ und in „She’s Having a Baby“ von Kultregisseur John Hughes zu sehen. Ihren letzten TV-Auftritt hatte Nakahara schließlich 1999 in einer Folge von „Sabrina – total verhext!“.

    Zuletzt arbeitete Kellye Nakahara Wallett als Malerin und engagierte sich in der lokalen Kunst- und Theaterszene ihrer kalifornischen Wahlheimat Pasadena. Sie hinterlässt ihren Ehemann David Wallett, mit dem sie 40 Jahre verheiratet war, zwei Kinder und vier Enkelkinder.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen