„Lifjord – Der Freispruch“: One zeigt norwegische Hitserie

    Free-TV-Premiere des Nordic-Noir-Krimis

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.06.2017, 13:00 Uhr

    „Lifjord – Der Freispruch“ – Bild: Miso Film Norge, TV 2 Norge, SVT
    „Lifjord – Der Freispruch“

    Der ARD-Spartenkanal One baut sein Angebot an europäischen Qualitätsserien weiter aus. Im August gesellt sich mit „Lifjord – Der Freispruch“ eine düstere Serienperle aus Norwegen hinzu. Die zehnteilige erste Staffel ist ab dem 2. August jeweils mittwochs um 22.50 Uhr zu sehen.

    Die düstere Ästhetik skandinavischer Krimis vor der Kulisse norwegischer Fjorde trifft in „Lifjord“ auf das schnelllebige Geschäftsleben der asiatischen Großstadtwelt. Die Serie aus dem Nordic-Noir-Genre handelt von einem rätselhaften Mord in der Kleinstadt Lifjord. Die Hauptfigur Aksel Borgen (Nicolai Cleve Broch) wurde vor 20 Jahren im Fall des Mordes an einem jungen Mädchen freigesprochen, doch die Bewohner der Kleinstadt halten den damals 18-Jährigen immer noch für schuldig. Gebrandmarkt flüchtet Aksel daraufhin aus Norwegen und macht Karriere in Asien. Eines Tages wird er plötzlich jedoch durch die Chance auf einen geschäftlichen Coup wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert, als er in einem Anruf aus Norwegen um Hilfe gebeten wird. Er fliegt zurück in seine alte Heimat, der Empfang fällt allerdings eisig aus. Noch immer entzweit der Mordfall die Gemeinschaft. Ein Netz aus Vorwürfen, Vermutungen, Verletzungen und Wut liegt nach wie vor über der Kleinstadt.

    Geir Henning Hopland („Lilyhammer“) war als Regisseur für den Piloten und die darauffolgenden vier Episoden verantwortlich. „Lifjord“ hatte die erfolgreichste Serienpremiere in der Geschichte des norwegischen Senders TV2. Die Serie konnte allerdings nicht nur im Heimatland Erfolge feiern, sondern wurde unter dem Titel „Acquitted“ bereits in mehr als 50 Länder verkauft. Bislang wurden 18 Episoden in zwei Staffeln produziert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Klingt wirklich gut!
      Leider fand ich die erste Staffel sehr sehr zähflüssig! Das Verhalten der Hauptfiguren teilweise schwer nachzuvollziehen.
      Die zweite Staffel habe ich noch nicht gesehen. Als ich etwas über die Fortsetzung in der zweiten Staffel gelesen hatte, schreckte mich das eher ab als mich neugierig zu machen.
      Klasse skandinavische Krimikost ist: Die Brücke - Transit in den Tod. Staffeln 1-3. Staffel 4 soll auch noch kommen. Vielleicht wieder mit Kim Bodnia!
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Klingt gut!

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen