„Law & Order: SVU“: Showrunner berichtet über ursprüngliches Staffel-Ende

    Corona-Shutdown verhindert Wiedersehen mit Stablers Familie

    Ralf Döbele – 05.04.2020, 21:37 Uhr

    Christopher Meloni stand als Elliot Stabler zwölf Jahre lang bei „Law & Order: SVU“ vor der Kamera

    Mit der Rückkehr von Christopher Meloni ins „Law & Order“-Universum hat Produzent Dick Wolf zweifelsohne einen Coup gelandet. Neben dem eigenen Spin-Off für Ermittler Elliot Stabler (fernsehserien.de berichtete), wird das Wiederauftauchen der Figur auch Konsequenzen für seine Ursprungsserie „Law & Order: Special Victims Unit“ haben. Diese sollten eigentlich bereits am Ende der aktuellen 21. Staffel zu spüren sein – bevor aufgrund der Coronakrise der Produktionsstopp erfolgte.

    Showrunner Warren Leight bestätigte im Gespräch mit dem US-Portal TVLine, dass zwei wichtige Figuren aus der Geschichte der Serie wieder bei „Law & Order: SVU“ hätten auftauchen sollen, genauer im Staffelfinale. Die letzten vier vorgesehenen Episoden können nun allerdings nicht gedreht werden. Laut Leight wäre es nicht Stabler gewesen, der seinen Ex-Kollegen einen Besuch abstattet – zumindest noch nicht. Dennoch ging es dabei um Elliots Familie.

    Wir haben gehofft, seine Ehefrau und seinen von Problemen geplagten Sohn zurückbringen zu können – natürlich auch, um seine Rückkehr vorzubereiten, so Leight in dem Interview. Dabei blieb allerdings offen, ob es sich dabei um Stablers Sohn Dickie handelt, der nun Mitte 20 sein müsste, oder Elliot Jr., inzwischen ein Teenager. Elliots Ehefrau Kathy Stabler wurde in den zwölf Staffeln, in denen auch Chris Meloni Teil des „SVU“-Ensembles war, von Isabel Gillies verkörpert.

    NBC hat das Staffelfinale von „Law & Order: SVU“ nun auf den 23. April vorgezogen. Laut Warren Leight taugt die Episode, die jetzt unfreiwillig zur letzten der Staffel geworden ist, ganz gut für diese Funktion. So würden darin „viele Kriminelle und Opfer erneut zu sehen sein, die wir in dieser Staffel kennengelernt haben“.

    In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass NBC grünes Licht für ein „SVU“-Spin-Off mit Christopher Meloni in der Hauptrolle erteilt hatte. Darin hat sich Stabler inzwischen dem Kampf gegen das organisierte Verbrechen verschrieben. Noch ist unklar, ob die neue Serie auch die Marke „Law & Order“ im Titel tragen oder ob sie in dieser Beziehung auf eigenen Beinen stehen wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1991) am melden

      Die Idee kann man ja immer noch umsetzten. Ich würde mich drauf freuen. Gerade wenn man dadurch erfahren würde was in der zwischenzeit mit Stabler passiert ist.
        hier antworten

      weitere Meldungen