Laut Gottschalk brauche man „keine zwei öffentlich-rechtlichen TV-Sender“

    Entertainer hat große Lust auf mehr „Wetten, dass ..?“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.11.2022, 14:25 Uhr

    Thomas Gottschalk moderiert am 19. November wieder „Wetten, dass..?“ – Bild: ZDF/Sascha Baumann
    Thomas Gottschalk moderiert am 19. November wieder „Wetten, dass..?“

    Aufgrund des großen Erfolgs des ursprünglich einmaligen Revivals im vergangenen Jahr haben sich das ZDF und Thomas Gottschalk darauf geeinigt, die Kultshow „Wetten, dass..?“ einmal pro Jahr aufleben zu lassen. Neben der kommenden Ausgabe am 19. November ist zunächst noch eine weitere Folge für 2023 geplant. Wenn es nach Gottschalk ginge, könnte die Show allerdings noch öfter und vor allem wieder regelmäßiger kommen.

    Gegenüber der TV-Zeitschrift Hörzu sagte der Entertainer, dass er „große Lust“ hätte, „Wetten, dass..?“ wieder regelmäßig zu präsentieren. Er schiebt den Ball dem ZDF zu und meint: Ich bin ‚open end‘ dabei, wenn sich das ZDF und der liebe Gott einig sind. Eine Sache, die immer wieder als Idee kursiert, schließt er allerdings kategorisch aus: eine jährliche Sommerausgabe aus Mallorca. Diese sei zwar immer ein Gesprächsthema, die Einschaltquoten dieser Sommerspecials seien allerdings im Vergleich zu den regulären Ausgaben letztlich enttäuschend gewesen. Darüber hinaus sei die Stierkampfarena, mit der die Zuschauer das Sommer-“Wetten, dass..?“ verbinden, inzwischen baufällig und würde so eine große Veranstaltung gar nicht mehr überleben.

    Die Hörzu spricht Gottschalk auch auf Kampfprogrammierungen zwischen den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF an. Aus meiner Sicht ist das nur ein weiterer Beweis dafür, dass wir keine zwei öffentlich-rechtlichen TV-Sender brauchen, meint Gottschalk (obwohl er selbst schon für beide gearbeitet hat). Das ZDF versucht, die Konkurrenz mit Krimis zu vernichten, und die ARD rettet sich mit ‚Schlagershows‘, wenn den Programmverantwortlichen nichts Besseres einfällt. Der Gebührenzahler ist dabei der Dumme!

    Als Aufhänger spricht die Hörzu eine angebliche Kampfprogrammierung an, wonach die ARD am 19. November gegen „Wetten, dass..?“ eine Schlagershow mit Florian Silbereisen ins Rennen schicken würde. Das ist allerdings eine irreführende Behauptung, denn die Sendung „Schlager oder N!xxx“ läuft nicht etwa im Ersten, sondern lediglich im MDR Fernsehen. Zudem handelt es sich hierbei um eine längst aufgezeichnete Ausgabe der Showreihe, die eigentlich schon im Februar gezeigt werden sollte, aber damals aufgrund des Kriegsausbruchs in der Ukraine zurückgezogen wurde. Im Ersten läuft am 19. November hingegen eine Wiederholung des Krimis „Die Toten am Meer“ von 2020.

    Nichtsdestotrotz gab Gottschalk auf die Frage, ob man in der TV-Branche überhaupt noch Fairness erwarten könne, in der Hörzu ein humorvolles Statement ab: Das hat mit Fairness nichts zu tun. Florian und ich geben beide unser Bestes. Zwar sind wir nicht immer zufrieden mit dem, was uns die Sender in die Geschenktüte packen, aber wir müssen damit leben. Florian hofft auf Roland Kaiser, ich auf Lady Gaga. Die hat allerdings schon abgesagt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Die Zeiten des großen Entertainer, der Samstag Abend alle in seinen Bann zieht sind ja nun lange vorbei. Die Idee, die Sendung jährlich auszustrahlen finde ich persönlich sehr gut und man sollte es dabei belassen. Ob mit Gottschalk kann man diskutieren, denn seine Zugkraft hat definitiv nachgelassen.
      • (geb. 1964) am

        Früher fand ich Gottschalk mal lustig. In "Na sowas" und mit Günther Jauch auf der Berliner Funkausstellung. Lange ist es her. Die Anfangszeit mit "Wetten dass" war noch okay, doch mittlerweile ist der Herr Gottschalk nur noch penetrant und lebt in seiner eigenen Blase. Wer den heute noch sehen mag, hat mit Sicherheit jede Menge "Bratwürste" intus.
        • (geb. 1966) am

          Das ist einfach ein geld- u. karrieregeiler Typ, der mir, seit den unsäglich-peinlichen Werbespots ( Deutsche Post AG ) mit seinem Bruder Christoph, gestohlen bleiben kann.
          • am

            Bitte mehr Wetten dass und mehr Gottschalk!

            Das ist die einzige Show, die noch erträglich ist...
            • (geb. 1963) am

              Kann der mal bitteschön von der Bühne getragen werden?🤬
              • (geb. 1999) am

                Es dürfen ja gerne mehr Sendungen sein, dann aber weniger Talk und mehr und vor allem gute Wetten!
                • am

                  Die guten Wetten ohne viel Gequatsche waren zu Frank Elsners Zeiten und die ersten Jahre von Gottschalk.
              • am via tvforen.de

                Herrn Gottschalk scheint im Laufe seiner langen Karriere entgangen zu sein, dass es in Deutschland schon seit mehr als siebzig Jahren weitaus mehr als zwei öffentlich-rechtliche Sender gibt.

                Seit 1964 in der Bundesrepublik auch mehr als zwei Fernsehprogramme und seit den Achtzigern rund ein Dutzend öffentlich-rechtliche, die man bundesweit empfangen kann - zumindest über Kabel und Satellit.

                Aber man hat sich ja inzwischen daran gewöhnt, dass einem Schauspieler, Schlagersänger oder Fernsehmoderatoren die Welt erklären und zwecks deren Verbesserung/Rettung Vorschriften machen wollen. Und zur Demokratie gehört ja, dass jeder drauflos plappern darf, damit die anderen erkennen können, auf welchem intellektuellen Niveau sich diese Äußerungen bewegen.
                • am

                  Gottschalk will keiner sehn. Er denkt alle gucken seine Sendungen wegen ihm. Nein. Er ist sowiesoo nicht mehr ganz dicht: Ich bin der König: und alle die mich gucken sind seine Untertahnnen. Bekloppt. Er hatt auch nie eine Sendung auser Wetten dass mehr als 5 Jahre Moderiert. Außerdem bei seinem ersten TV- Auftritt hat er dies auch nicht gesagt.
                  • am

                    WIR brauchen KEINEN Gottschalk! Seine Zeit ist lange vorbei! (und die war schön!)
                    Entweder hat er alles durchgebracht, die abgebrannte Villa nicht (richtig) versichert gewesen und vom Rest griff die Ex das Meiste ab. Anders kann ich mirs nicht erklären das er es immer noch nötig hat den ewig Jungen zu spielen. Alleine von den Millionen aus der Postaktienwerbung mit seinem Bruder hätte er doch bis ans Lebensende gut leben können! Den Postbeschäftigten wurden die vom Arbeitsmaterial, Lohn und Stellenabbau abgespart!  Pfui! 🤢
                    • am

                      Wer ist bitte "WIR"...?
                      Du und Deine Family? Denn für mehr kannst Du sicher nicht sprechen!
                    • am

                      Oh sorry, die ewig gestrigen natürlich ausgenommen.
                  • am via tvforen.de

                    Gottschalk ist ein Schwätzer. Letztes Jahr erläuterte er in einem Gong-Interview seine Gründe für den Rückzug aus "Wetten, dass...?" Er hatte dem ZDF angeblich vorgeschlagen, die Show auf eine Ausgabe zum Jahresende und eventuell ein Special im Sommer zu reduzieren. Dies hätte er moderiert, bis er tot umfalle. Da das ZDF jedoch am bisherigen Modus festhielt, zog er die Reißleine. Und jetzt soll plötzlich alles ganz anders sein? Das nehme ich ihm nicht ab.
                    • am via tvforen.de

                      Norbert schrieb:
                      -------------------------------------------------------
                      > Gottschalk ist ein Schwätzer. Letztes Jahr
                      > erläuterte er in einem Gong-Interview seine
                      > Gründe für den Rückzug aus "Wetten, dass...?"
                      > Er hatte dem ZDF angeblich vorgeschlagen, die Show
                      > auf eine Ausgabe zum Jahresende und eventuell ein
                      > Special im Sommer zu reduzieren. Dies hätte er
                      > moderiert, bis er tot umfalle. Da das ZDF jedoch
                      > am bisherigen Modus festhielt, zog er die
                      > Reißleine. Und jetzt soll plötzlich alles ganz
                      > anders sein? Das nehme ich ihm nicht ab.


                      Ähm, aber jetzt macht man es doch ungefähr so, wie es Gottschalk vorgeschlagen haben will. Eine Sendung pro Jahr. Warum soll er ablehnen, wenn das ZDF ihm jetzt doch entgegenkam?

                      Edit: Ah, ich sehe, er will sie wieder öfter im Jahr machen?
                      Hm, naja, jeder Mensch darf seine Meinung ändern. Die paar Jahre Pause von der Show haben wohl ein Umdenken bewirkt. Man darf ja nicht vergessen, dass inzwischen an die zehn Jahre vergangen sind.

                  weitere Meldungen