„Lass dich überwachen!“: Böhmermanns „Prism is a Dancer Show“ kehrt zurück

    Satiriker unterbricht seine Auszeit

    Glenn Riedmeier – 09.03.2020, 13:39 Uhr

    Jan Böhmermann

    Jan Böhmermann befindet sich seit dem Ende der Show „Neo Magazin Royale“ im Dezember 2019 eigentlich in einer Kreativpause. Doch der Satiriker unterbricht seine Auszeit für eine neue Ausgabe von „Lass dich überwachen!“. Die aus dem „Neo Magazin“ zur eigenständigen Sendung ausgekoppelte Show wird fortgesetzt. Am 23. April läuft die nächste Ausgabe zur Primetime um 20:15 Uhr bei ZDFneo. Am Tag darauf wird sie um 23 Uhr noch einmal im ZDF-Hauptprogramm wiederholt.

    Unklar ist, unter welchem Vorwand die Zuschauer diesmal ins Studio gelockt wurden. Denn bisher lief es immer so ab, dass das ahnungslose Publikum eigentlich zu einer „Neo Magazin Royale“-Aufzeichnung gehen wollte – und dann vor Ort mit „Prism is a Dancer“ überrascht wurde. Am 25. März soll es allerdings ein Konzert des Rundfunk-Tanzorchesters Ehrenfeld im „Neo Magazin“-Studio geben … was sich dahinter wohl verbirgt?

    Das Team durchforstet Wochen im Voraus die Profile des Studiopublikums und konfrontiert die nichtsahnenden Zuschauer mit den entsprechenden Inhalten, die diese oftmals leichtfertig bei Instagram, Facebook, Twitter und Co. veröffentlicht haben. 2019 wurden Jan Böhmermann und das Team der Produktionsfirma btf für „Lass dich überwachen!“ mit dem „Grimme-Preis“ ausgezeichnet. „Diese Show schwenkt das pädagogische Fähnchen, auf dem steht, dass man doch mit seinen Daten ein bisschen weniger freigiebig umgehen soll, nur am Rande. Im Mittelpunkt steht eine gelungene Mischung aus Überraschung, Ironie und auch rührenden Elementen“, lobte die Grimme-Preis-Jury das Format. „Allerdings wird niemand wirklich vorgeführt, im Mittelpunkt steht immer die Aufforderung, demnächst ein bisschen vorsichtiger zu sein mit der Freigabe der persönlichen Daten.“

    Zwei Mal pro Jahr wurde die Sendung zuletzt produziert, die mit viel Aufwand und Recherchearbeit verbunden ist. Auch aus Quotensicht ist sie ein Erfolg. So sahen die jüngste Ausgabe im November 2019 zu später Stunde im ZDF 1,24 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei sehr guten 10,1 Prozent.

    Im Herbst will Böhmermann mit einer konzeptionell überarbeiteten, wöchentlichen Show zurückkehren, mit der er dann nicht mehr bei ZDFneo, sondern im ZDF-Hauptprogramm auf Sendung geht (fernsehserien.de berichtete). Die Show wird nicht mehr den Namen „Neo Magazin Royale“ tragen. Wann genau die Nachfolgesendung startet – und vor allem auf welchem Sendeplatz – ist noch nicht bekannt. Schon häufiger nannte Böhmermann seinen Wunschtermin: freitags nach der „heute-show“, wo aktuell noch das Kulturmagazin „aspekte“ mit schwachen Quoten läuft. Trotz des Wechsels ins Hauptprogramm wird der Satiriker für ZDFneo weitere Formate abseits des „Neo Magazin“-Nachfolgers produzieren. Zum Jahreswechsel verlängerten Jan Böhmermann und das ZDF ihren gemeinsamen Vertrag. Darüber hinaus plant der Satiriker zusammen mit dem Regisseur David Schalko („Braunschlag“, „Altes Geld“, „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“) eine Verfilmung der Ibiza-Affäre rund um den ehemaligen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache (fernsehserien.de berichtete).

    Um die Pause zu überbrücken, liefen in den vergangenen zwei Wochen unter dem Titel „Neo Magazin – History“ zwei neu zusammengestellte Best-Ofs mit den Highlights der Sendung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Na, da bin ich echt gespannt wie Böhmermann die Show vor den Gästen verstecken will. Hätte aber natürlich was, wenn er eine andere ZDF Show entern würde. Damit hätte er ja auch die Chance mal neue Zuschauer zu ziehen, wenn er zB den Fernsehgarten oder Carmen Nebel entern würde. Immerhin wechselt er ja ins Hauptprogramm, da muss ja auch Hauptzielgruppe erschlossen werden.

      weitere Meldungen