„L.A. Law“-Fortsetzung engagiert Toks Olagundoye („Castle“, „The Neighbors“)

    Unterstützung für Altstars Blair Underwood und Corbin Bernsen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 20.01.2022, 12:54 Uhr

    Toks Olagundoye in „Castle“ – Bild: ABC
    Toks Olagundoye in „Castle“

    Die angedachte Fortsetzung von „L.A. Law“ durch ABC nimmt mit der Verpflichtung drei neuer Hauptdarsteller Gestalt an: An Bord des Serienpiloten sind Toks Olagundoye („Castle“), Hari Nef („You – Du wirst mich lieben“) und Ian Duff („The Republic of Sarah“) gekommen, die die Rückkehrer Blair Underwood and Corbin Bernsen unterstützen werden.

    In der Fortsetzung hat sich die alte, zentrale Kanzlei McKenzie Brackman mittlerweile zu Becker Rollins gewandelt – unter der Führung von Jonathan Rollins (Underwood) und Arnie Becker (Bernsen) will sich die Firma nun vor allem um bahnbrechende Gerichtsfälle kümmern, die Rechtsgeschichte schreiben können und Aufsehen erregen.

    Nef porträtiert die transsexuelle Anwältin Alana Burke, deren Strategien im Gerichtssaal so außergewöhnlich sind, dass sie es geschafft hat, dass ihre Arbeit und ihr Name auch in den Schlagzeilen auftauchen.

    Duff übernimmt die Rolle als JJ Freeman – ein Nachwuchsanwalt, dessen Idol Jonathan Rollins immer gewesen ist. Das hält ihn nicht davon ab, seinem Chef – und auch anderen Personen in einflussreichen Positionen – abweichende Meinungen klar und deutlich ins Gesicht zu sagen. Mit seinem Idol verstrickt er sich immer wieder in Diskussionen, was es heißt, im Jahr 2022 ein schwarzer Mensch in Amerika zu sein.

    Olagundoye vertritt als Staatsanwältin Erika Jackson immer wieder die Gegenseite in den Fällen, die von Becker Rollins vor Gericht gebracht werden. Jackson hat sich ihre Position ehrlich und hart erarbeitet und macht es den gegnerischen Anwälten alles andere als leicht. Aber sie muss auch damit umgehen, dass sie als gewitzte Anwältin und als schwarze Frau ein Rechtssystem vertritt, in dem Menschen irgendwie auch auch finanziellen Motiven möglichst lange hinter Gittern bleiben sollen.

    Hinter der Fortsetzung stehen die „Arrow“-Produzenten Marc Guggenheim und Ubah Mohamed. Regie beim Piloten führt Anthony Hemingway („Shameless“). Jesse Bochco, Sohn des damaligen Serienschöpfers Steven Bochco, fungiert als Produzent gemeinsam mit seiner Mutter Dayna Bochco. Das Projekt wird von 20th Television verantwortet, wo einst auch das Original zu Hause war.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am

      Ich habe den Vorspann sooooo sehr geliebt.....diese Mukke dazu....
      • (geb. 1963) am

        Ich auch und geile Musik,
        Würde gerne mal die ganze Serie wiedersehen

    weitere Meldungen