„Klima Update“ demnächst zweimal pro Woche bei RTL

    Regelmäßiges Format über den Klimawandel

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 10.06.2021, 11:50 Uhr

    „Klima Update“ mit Bernd Fuchs (l.) und Christian Häckl (r.) – Bild: TVNOW/Stefan Gregorowius
    „Klima Update“ mit Bernd Fuchs (l.) und Christian Häckl (r.)

    Ende März vermeldete RTL, dass man sich in einem engen Austausch mit der Initiative KLIMA° vor acht für eine Klimaberichterstattung befinde. Jetzt lässt der Kölner Sender Taten folgen und kündigt das Format „Klima Update“ an, das regelmäßig auf den fortschreitenden Klimawandel aufmerksam machen soll. Zu sehen ist es ab dem 8. Juli zunächst zweimal wöchentlich, jeweils donnerstags und samstags direkt im Anschluss an das „RTL Aktuell“-Wetter um kurz nach 19 Uhr. Als Moderatoren fungieren Christian Häckl und Bernd Fuchs.

    „Klima Update“ befasst sich mit tagesaktuellen, relevanten Informationen und ordnet alles Wichtige rund um den Klimawandel für die Zuschauer ein. Darüber hinaus soll das Format Erklärungen zu verschiedenen Klimaphänomenen wie dem Treibhauseffekt liefern. Christian Häckl und Bernd Fuchs berichten auch unterwegs vor Ort – ob auf einem Gletscher oder im Klimahaus in Bremerhaven.

    Das „Klima Update“ wird immer freitags und montags jeweils um kurz vor acht bei ntv wiederholt, zusätzlich wird es online auf wetter.de bereitgestellt. Bereits am 22. April und am 5. Juni zeigte ntv zwei „Klima Update“-Ausgaben mit Moderator Maik Meuser.

    Gerhard Kohlenbach, Chefredakteur Nachrichten bei RTL NEWS: Der Klimawandel ist aktuell eine der größten und wichtigsten Herausforderungen. Mit dem ‚Klima Update‘ wollen wir weiter das Bewusstsein für das Klima stärken und möglichst viele Menschen erreichen.

    Die Sendung entsteht in Partnerschaft mit GEO und KLIMA° vor acht, eine Initiative aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich im August 2020 gegründet hat, um eine regelmäßige, verständliche und wissenschaftlich fundierte Klimaberichterstattung im deutschen Fernsehen voranzutreiben. Nach eigener Aussage ist man unabhängig, überparteilich und hat sich dem konstruktiven Journalismus verschrieben.

    Die Projektgruppe forderte eigentlich die ARD auf, ein Format zur regelmäßigen Klimaberichterstattung ins Programm zu nehmen. Während die Sendeanstalt darauf eher verhalten reagierte, kam RTL der ARD zuvor und kündigte eine Zusammenarbeit an. In der Zwischenzeit zog auch die ARD nach und hat Schwerpunktsetzungen innerhalb der Formate „Wissen vor acht – Natur“ und „Wissen vor acht – Zukunft“ angekündigt, die ab Ende Juni den Fokus auf die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit legen sollen (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1969) am

      Ob RTL auch darüber berichtet, dass im Schellnhuber/Rahmstorf-Buch "DER KLIMAWANDEL" auf drei Seiten nachzulesen ist, dass eine gefährliche Erderwärmung seit über 150 Jahren definitiv NICHT(!) existiert?

      weitere Meldungen