kabel eins übernimmt „Navy CIS: New Orleans“

    Deutschlandpremiere der dritten Staffel ab Dezember

    Glenn Riedmeier – 17.11.2017, 17:55 Uhr

    Deutsche Fans der Serie „Navy CIS: New Orleans“ warten schon lange auf neue Folgen. Zuletzt zeigte Sat.1 im Januar den Rest der zweiten Staffel, seitdem war diesbezüglich nichts mehr zu hören. Doch nun gibt es gute Nachrichten: Der kleinere Schwestersender kabel eins springt ein und wird in wenigen Wochen die dritte Staffel als Deutschlandpremiere zeigen. Nach fernsehserien.de-Informationen ist sie ab dem 8. Dezember immer freitags um 21:15 Uhr zu sehen – auf diesem Sendeplatz wird aktuell bereits die zweite Staffel wiederholt.

    Nicht mehr in der dritten Staffel mit dabei ist Zoe McLellan als Special Agent Meredith „Merri“ Brody. Der Abschied geht auf die Ereignisse am Ende der zweiten Staffel zurück, die auch den Grundstein für eine Haupthandlung der neuen Staffel legen. Es hatte sich herausgestellt, dass sich Brody mit einem für das Department of Homeland Security arbeitenden Agenten eingelassen hatte, der in terroristische Aktivitäten verstrickt war. Das sorgt für einen schwarzen Fleck auf der Dienstakte von Brody, so dass sie das Team von Agent Pride (Scott Bakula) verlassen muss.

    Gleichzeitig gerät auch das gesamte Team unter einen Generalverdacht. FBI-Agentin Tammy Gregorio (Vanessa Ferlito) wird von Washington entsandt, um die Einheit von Agent Pride zu untersuchen. Nicht nur ihre Aufgabe, auch ihre Art, pedantisch strikt nach den Vorschriften vorzugehen, sorgt für Ärger.

    Die zweite Staffel war für Sat.1 kein Erfolg mehr. Kein einziges Mal wurde ein zweistelliger Zielgruppen-Marktanteil erreicht, stattdessen pendelte die Serie zwischen schwachen 6,2 und akzeptablen 9,1 Prozent – für den Bällchensender offensichtlich zu wenig, um sie im Programm zu behalten. In den USA begann CBS im September mit der Ausstrahlung der vierten Staffel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen