„Jemand muss sterben“: Trailer zur neuen Netflix-Serie vom „Blumige Aussichten“-Macher

    Mexikanische Miniserie erscheint im Oktober

    Vera Tidona – 01.10.2020, 13:05 Uhr

    „Jemand muss sterben“

    Netflix kündigt für den 16. Oktober die dreiteilige mexikanische Miniserie „Jemand muss sterben“ (Originaltitel: „Alguien tiene que morir“) von Manolo Caro an, der für Netflix bereits die schwarzhumorige Comedyserie „Blumige Aussichten“ entwickelte (fernsehserien.de berichtete). Im ersten Trailer zur Dramaserie mit Carmen Maura („Volver“) und Ernesto Alterio („Narcos: Mexico“) kündigt sich eine Familientragödie an.

    In Spanien der 1950er-Jahre während der Franco-Diktatur genießt eine wohlhabende Familie in der konservativen und traditionellen Gesellschaft großes Ansehen. Da es langsam Zeit wird, dass der Sohn des Hauses unter die Haube kommt, wird er von seinem Aufenthalt in Mexiko zurückbeordert. Eine potentielle Verlobte, die dem Stand der Familie entspricht, wurde bereits für ihn ausgesucht. Doch als der künftige Bräutigam von seiner Reise zurückkehrt, steht er in Begleitung eines jungen und mysteriösen Balletttänzers vor der Tür. Schon bald kursieren Gerüchte über die Beziehung der beiden jungen Männer und löst schließlich dramatische Ereignisse innerhalb der Familie aus, die ihre Ehre und Ansehen auch mit Waffengewalt verteidigen.

    Trailer zu „Jemand muss sterben“

    In weiteren Hauptrollen sind Cecilia Suárez („Perfect Strangers“), Alejandro Speitzer („Königin des Südens“) und der mehrfach ausgezeichnete Tänzer Isaac Hernández („El Rey de todo el mundo“) zu sehen.

    „Jemand muss sterben“ stammt von Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Manolo Caro, der die dreiteilige Serie gemeinsam mit Rafael Ley, Maria Jose Cordova und Carlos Taibo von Noc Noc Cinema produziert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen