Jan Böhmermann: Langfristige Vertragsverlängerung mit dem ZDF

    Satiriker bleibt drei weitere Jahre auf Sendung

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 04.11.2022, 13:05 Uhr

    Das „ZDF Magazin Royale“ mit Jan Böhmermann – Bild: ZDF/Jens Koch
    Das „ZDF Magazin Royale“ mit Jan Böhmermann

    Letztendlich war es nur eine Formsache und dennoch überrascht es, dass die Bestätigung erst zwei Monate vor Jahresende kommt: Das ZDF und Jan Böhmermann setzen ihre Zusammenarbeit fort. Wie das Medienmagazin DWDL berichtet, haben sich der Sender und der Satiriker auf eine Vertragsverlängerung um drei weitere Jahre geeinigt. Somit wird Jan Böhmermann, der mit seinem „ZDF Magazin Royale“ immer wieder für Gesprächsstoff sorgt, noch bis mindestens Ende 2025 bei dem Mainzer Sender zu sehen sein.

    Während sich andere Formate aufgrund der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft schon frühzeitig in eine Pause verabschieden, bleibt das „ZDF Magazin Royale“ durchgehend am späten Freitagabend bis zum 16. Dezember auf Sendung. Nach der 45-minütigen Sondersendung „ZDF Magazin Royale präsentiert: Die Innenministerkonferenz“ gönnt sich Jan Böhmermann dann aber auch eine Winterpause, bevor es im nächsten Jahr mit neuen Folgen weitergeht.

    Nicht bekannt ist, ob Böhmermanns Vertragsverlängerung auch die Produktion weiterer Formate abseits des „ZDF Magazin Royale“ beinhaltet, etwa die Kochshow „Böhmi brutzelt“, die 2021 und 2022 in den Sommermonaten bei ZDFneo lief.

    Dass das ZDF die Zusammenarbeit mit Jan Böhmermann fortsetzt, überrascht nicht. Das „ZDF Magazin Royale“ ist am späten Freitagabend ein verlässlicher Quotenbringer und insbesondere in der begehrten jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ein großer Erfolg. Die aktuelle Staffel erreicht in dieser Altersklasse bisher durchschnittlich 16,4 Prozent Marktanteil. Regelmäßig profitiert die Sendung auch von der zeitversetzten Nutzung in der ZDFmediathek. Erst vor kurzem konnte ein neuer Rekord aufgestellt werden: Nach Messung der AGF Videoforschung lag die endgültig gewichtete Quote der Ausgabe vom 7. Oktober bei sagenhaften 28,2 Prozent Marktanteil. Darüber hinaus ergatterte das Autoren-Team um Jan Böhmermann in diesem Jahr den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Bestes Buch Unterhaltung (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen