Ist es „Super“? Ist es ein „Girl“? Es ist eine „Supergirl“-Serie!

    Warner entwickelt neue DC-Comicadaption des „Arrow“-Koschöpfers

    Ist es "Super"? Ist es ein "Girl"? Es ist eine "Supergirl"-Serie! – Warner entwickelt neue DC-Comicadaption des "Arrow"-Koschöpfers – Bild: Warner Home Video
    Helen Slater im „Supergirl“-Kinofilm

    Während die kostümierten Helden des Marvel-Universums noch immer die internationalen Kinoleinwände beherrschen, etabliert sich Erzkonkurrent DC Comics zunehmend auf den kleineren Bildschirmen. Nach (Green) „Arrow“, „The Flash“ (ab Anfang Oktober), dem diesen Monat anlaufenden Batman-Prequel „Gotham“ und „Constantine“ könnte jetzt mit Supergirl eine weitere populäre Figur aus dem Repertoire der bunten DC-Heftchen (wieder) ins Fernsehen zurückkehren.

    Wie Deadline Hollywood erfahren hat, entwickelt „Arrow“-Koschöpfer Greg Berlanti für Warner Bros. Television eine neue Serienadaption der traditionsreichen weiblichen Heldin. Fürs Drehbuch ist Ali Adler verantwortlich, der mit Berlanti bereits an der ABC-Serie No Ordinary Family gearbeitet hat. Warner Bros. TV (das wie DC zum Time-Warner-Konzern gehört) will die TV-Fassung zusammen mit der Firma Berlanti Prods. produzieren, Berlanti selbst und Sarah Schechter sollen als ausführende Produzenten fungieren. Geoff Johns von DC Comics, der bereits bei „Arrow“ und der zweiten startenden Superheldenserie auf dem Network The CW, „The Flash“, beteiligt war, soll ebenfalls involviert werden.

    Geplant ist wohl eine „neue Interpretation der Supergirl-Figur und ihrer Geschichte“ – was immer das heißen mag. Zu hoffen ist, dass die Hauptfigur für ihre Fernsehauftritte keine neue bürgerliche Tarnidentität und kein allzu fancy Kostüm verpasst bekommt. Das bekam schon ihrer Kollegin Wonder Woman schlecht, die 2011 nach einer Pilotfolge von NBC doch nicht in Serie geschickt wurde. Obwohl sich auch in den Comics in den vergangenen Jahren öfter einmal – wie inzwischen üblich – eine andere Person ins ikonische blau-rote Kostüm zwängte, ist der Name Supergirl für die meisten Fans doch eng mit Supermans Kusine Kara Zor-El verbunden. Wie ihr Vetter konnte die sich vom untergehenden Planeten Krypton auf die Erde retten und verfügt entsprechend auch über die gleichen Superkräfte (und die Verwundbarkeit durch Kryptonit). Die Figur wurde 1959 und damit mehr als 20 Jahre nach Superman von Otto Binder und Al Plastino erfunden.

    Unklar ist noch, welcher US-Sender die neue Serie abnehmen könnte. Die Produzenten wollen sie in einigen Wochen an die großen Networks herantragen. Auch beim Titel hat man sich noch nicht festgelegt. Im Gespräch sind wohl unter anderem auch „Super“ und „Girl“.

    Im Gegensatz zu ihrem berühmteren Verwandten schaffte Supergirl es bislang noch nie zu einer eigenen Fernsehserie. Sie war allerdings in der langlebigen „Superboy-ohne-Superboy“-Serie „Smallville“ dabei, in der sie von Laura Vandervoort verkörpert wurde. Ältere Semester werden sich auch noch gut an Helen Slater erinnern, die 1984 für den „Supergirl“-Kinofilm zur Freude vieler heranwachsender Jungs in das hautenge Kostüm schlüpfte. Es bleibt abzuwarten, welche junge Schauspielerin über das Potential verfügt, in die großen Fußstapfen zu treten, die deren rote Stiefel hinterlassen haben.

    05.09.2014, 11:28 Uhr – Marcus Kirzynowski/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sven-B am 05.09.2014 14:55 via tvforen.de

      Mich beunruhigt, das Greg Berlanti da dran rummurkst.

      m.E. hat er schon die Serie (Green) Arrow verbastelt.

      Abgesehen davon, das Arrow auch in den DC Comics ohnehin nicht zu meinen liebsten "Helden" gehört, hat Berlanti wohl zumindest teilweise Mitschuld an dieser elenden 2. Staffel.
      Waren die ersten Folgen der 1. Staffel noch interessant, haben die Produzenten es geschafft, aus der 2. Staffel eine 23 fache Sitzung beim Psychologen zur Nachbearbeitung diverser Traumata des Hauptakteuers zu machen.
      Ätzend.
      Ach ja, und der Hauptdarsteller ist ein Griff ins Klo. Auch Arrow hat mehr als zwei Gesichtsausdrücke.
      (Dies stellt meine ganz persönliche Meinung da und erhebt keinen Anspruch auf allgemeine Gültigkeit.)
      • Mikey83 am 05.09.2014 18:43 via tvforen.de

        Also ich find wieder das die 2. Arrow Staffel besser als die 1. ist...
      • Sven-B am 05.09.2014 19:06 via tvforen.de

        Mikey83 schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Also ich find wieder das die 2. Arrow Staffel
        > besser als die 1. ist...

        Na klar, warum auch nicht.
        Geschmäcker sind glücklicherweise verschieden.
        Wäre ja sehr anmassend, wenn ich erwarte jeder teile meinen Geschmack.

        Ich gehöre ohnehin zur Batman Fraktion. Aber dem dunklen, aus Knightfall oder den Detective Storys die vorletztes Jahr bei Panini erschienen.
    • Kate am 05.09.2014 14:17 via tvforen.de

      Wenn man sich die Justice League ansieht, gibt es so viele spannende weibliche Superhelden und die ziehen ausgerechnet Supergirl raus?

      Schon Superman hat seinen Zenit lange überschritten, wenn man sich das lächerliche Kostüm ansieht und die geheime Doppelidentität getarnt durch Brille.

      weitere Meldungen