„In aller Freundschaft“: 126 neue Folgen bestellt

    Sachsenklinik bleibt bis 2020 geöffnet

    Glenn Riedmeier – 07.03.2017, 14:17 Uhr

    „In aller Freundschaft“

    Die Sachsenklinik bleibt noch lange geöffnet: „In aller Freundschaft“ zählt mit regelmäßig mehr als fünf Millionen Zuschauern zu den absoluten Spitzenreitern im deutschen Fernsehen. Aus diesem Grund gibt der verantwortliche MDR nun eine großzügige Verlängerung bekannt: 126 weitere Folgen werden produziert, womit die Krankenhausserie noch mindestens drei Jahre auf Sendung bleibt. Der MDR-Rundfunkrat stimmte dieser Entscheidung bereits zu.

    Bislang liefen von dem ARD-Dauerbrenner seit 1998 insgesamt 761 Folgen in 20 Staffeln – und ein Ende ist nicht Sicht. Im Jahr 2016 betrug der durchschnittliche Marktanteil der Erstausstrahlungen im Ersten 17,5 Prozent. Auch in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen fährt die Serie überdurchschnittliche Quoten ein.

    Die Dreharbeiten für die nun bestellten 126 weiteren Folgen finden von September 2017 bis August 2020 in den Studios und der Umgebung der Media City Leipzig sowie an Originalschauplätzen in und um Leipzig statt.

    Seit 2015 ist zusätzlich der Vorabend-Ableger „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ zu sehen, dessen dritte Staffel vergangene Woche an den Start ging und immer donnerstags um 18:50 Uhr im Ersten zu sehen ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen