„Hubert und Staller“: Drehstart zu neuem Fernsehfilm

    „Heiter bis tödlich“-Cops ermitteln „Unter Wölfen“ in der Großstadt

    Ralf Döbele – 01.05.2015, 13:28 Uhr

    „Hubert und Staller“

    „Hubert und Staller go Großstadt“ – unter diesem Motto schickt Das Erste seine beiden urbayerischen Vorabendermittler in einen 90-minütigen Fall für die Primetime. „Hubert und Staller: Unter Wölfen“ ist der Titel des Fernsehfilms, für den aktuell die Dreharbeiten in Wolfratshausen, Erding und München laufen.

    Die Handlung: Franz Hubert (Christian Tramitz) und Johannes Staller (Helmfried von Lüttichau) müssen nach der Ermordung des Münchner Polizeipräsidenten mit, aber auch gegen die Münchner Kollegen ermitteln. Eigentlich sollten die beiden Wolfratshausener lediglich die Ermittlungen gegen Drogenhandel und Erpressung unterstützen, stellen aber fest, dass das Präsidium der Landeshauptstadt selbst darin verwickelt zu sein scheint. Können Hubert und Staller das schwarze Schaf aufspüren?

    Die bewährte Besetzung des „Heiter bis tödlich“-Krimis bleibt auch für „Unter Wölfen“ erhalten. Wieder mit dabei sind: Annett Fleischer als Polizeioberwachtmeisterin Sonja Wirth, Paul Sedlmeir als Polizeimeister Martin Riedl, Karin Thaler als Pathologin Dr. Anja Licht und Hannes Ringlstetter als Selfmademan. In Gastrollen sind unter anderem Dietrich Hollinderbäumer („heute-show“), Anna Brüggemann („Kommissarin Lucas“) und Robert Stadlober („Sommersturm“) zu sehen. Ausgestrahlt wird „Unter Wölfen“ voraussichtlich im Spätsommer.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ich nicht! Weil Sie vielleicht auf diese "Dorftrottel" von Polizisten keinen Bock mehr hatte!!!
      • am via tvforen.demelden

        München 7 sind manche Polizisten noch trottliger. ;)
    • am via tvforen.demelden

      Cool ich freu mich schon darauf. Den ersten Film und die erste Staffel habe ich ja. Ich finde es nur schade das die Gruberin zu München 7 gewechselt ist.
      • am melden

        Von allen Vorabendkrimis der ARD das Beste.
          hier antworten

        weitere Meldungen