„Hör mal, wer da hämmert“: RTL zeigt Kult-Sitcom noch einmal von vorne

    Serien-Wiederholungen am Samstag werden ausgeweitet

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 03.09.2022, 12:22 Uhr

    „Hör mal, wer da hämmert“ lief ab 1996 erstmals bei RTL – Bild: Touchstone Television
    „Hör mal, wer da hämmert“ lief ab 1996 erstmals bei RTL

    Sie ist legendär, die gefühlt endlose Wiederholungsschleife von „Hör mal, wer da hämmert“ bei RTL. Von 1996 bis 2004 war die Kult-Sitcom immer wieder im täglichen Programm des Kölner Senders zu sehen. Nun kehren Tim Allen und Co. dorthin zurück, wenn auch nicht an gleicher Stelle.

    RTL zeigt die Serie noch einmal ganz von vorn, und zwar ab dem 24. September immer samstags ab 12:00 Uhr. Es werden jeweils bis 14:40 Uhr fünf Folgen am Stück ausgestrahlt. Damit weitet RTL seinen Sitcom-Start ins Wochenende aus, der bereits jetzt an jedem Samstagmorgen aus jeweils zehn Folgen „King of Queens“ besteht. Fans, die Tim Taylor aber doch lieber montags bis freitags um sich haben, müssen sich keine Sorgen machen. Die täglichen Doppelpack-Wiederholungen von „Hör mal, wer da hämmert“ bei Nitro gehen dennoch weiter.

    Bevor Heimwerkerkönig Tim Taylor mit Familie, Nachbar und Kollegen die Herzen der deutschen Fans gewinnen konnten, mussten zwei Fehlstarts überwunden werden. Die Serie, die in den USA als „Home Improvement“ (Originaltitel) bereits ein riesiger Erfolg war, kam Anfang 1993 nach Deutschland und lief im ARD-Programm zunächst unter dem Titel „Der Dünnbrettbohrer“. Doch hier blieb der Erfolg ebenso aus wie bei einem zweiten Versuch als „Der Heimwerker“. Erst durch die Aufnahme ins tägliche RTL-Programm konnte „Hör mal, wer da hämmert“ schließlich punkten und wurde auch hierzulande zur absoluten Kultserie. Beim US-Sender ABC wurden von 1991 bis 1999 acht Staffeln mit 204 Folgen produziert.

    Es bleibt abzuwarten, ob Tim Taylor am Samstagmittag genauso viel Akzeptanz findet wie einst auf dem täglichen Sendeplatz. Ein anderer Versuch von RTL, mit „Eine schrecklich nette Familie“ einer einstigen Kult-Sitcom des Senders ein neues Zuhause zu schenken, scheiterte an schwachen Quoten. Allerdings liefen die Bundys auch deutlich früher am Samstagmorgen (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Hier ein Ausschnitt von der damaligen Synchro!
      https://www.youtube.com/watch?v=bcIkyEDib-I

      Interessant dass Tim, Wilson duzt. Wobei die Frage ja eher wäre warum sie sich in der bekannten Synchro siezen obwohl sie ja die Vornamen verwenden! Eigentlich merkwürdig, denn auf Englisch ist das ja sicher auch nicht so.

      Hier noch ein Trailer der ARD vom "Dünnbrettbohrer".
      https://www.youtube.com/watch?v=yMpde5OD0Gg

      Das Intro wäre interessant zu sehen von den beiden Versionen und ob das auch so aufwändig "eingedeutscht" wurde wie die letztendliche HMWDH Version.
      • am via tvforen.de

        Cinerama schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Hier ein Ausschnitt von der damaligen Synchro!
        > https://www.youtube.com/watch?v=bcIkyEDib-I
        >
        > Interessant dass Tim, Wilson duzt. Wobei die Frage
        > ja eher wäre warum sie sich in der bekannten
        > Synchro siezen obwohl sie ja die Vornamen
        > verwenden! Eigentlich merkwürdig, denn auf
        > Englisch ist das ja sicher auch nicht so.

        Dieses Phänomen taucht recht häufig in Synchros von US-Serien auf. Das würde ich allerdings nicht unbedingt als Synchronfehler bezeichnen. Offenbar wechselt man in den USA zuweilen recht schnell zum Gebrauch des Vornamens, auch wenn zwischen den Beteiligten noch kein Verhältnis besteht, das für uns in Deutschland das Duzen rechtfertigen würde.
      • am via tvforen.de

        Im Englischen gibt's halt nur das "you", und das kann man so oder so übersetzen. Im Deutschen gibt es ja auch das Hamburger Sie: "Paul, kommen Sie mal!" Im Gegensatz dazu gibt es das bairische Du: "Du, Frau Müller, was meinst du dazu?"
      • am via tvforen.de

        Norbert schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Im Gegensatz dazu gibt es das bairische Du:
        > "Du, Frau Müller, was meinst du dazu?"

        Das kenne ich als „Kassiererinnen-Du.“ :D
      • am via tvforen.de

        andreas_n schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Cinerama schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Hier ein Ausschnitt von der damaligen Synchro!
        > > https://www.youtube.com/watch?v=bcIkyEDib-I
        > >
        > > Interessant dass Tim, Wilson duzt. Wobei die
        > Frage
        > > ja eher wäre warum sie sich in der bekannten
        > > Synchro siezen obwohl sie ja die Vornamen
        > > verwenden! Eigentlich merkwürdig, denn auf
        > > Englisch ist das ja sicher auch nicht so.
        >
        > Dieses Phänomen taucht recht häufig in Synchros
        > von US-Serien auf. Das würde ich allerdings nicht
        > unbedingt als Synchronfehler bezeichnen.

        Mir ist das seinerzeit auch aufgefallen, dass in der ARD-Version Tim mit Wilson per Du war und zu Al "Sie" gesagt hat, und dann in der RTL-Fassung war das komplett andersrum. Inhaltlich logischer finde ich es so wie es RTL gemacht hat.

        In anderen US-Serien wechselt es im Laufe der Zeit, z.B. in "Ausgerechnet Alaska" sind Maggie und Joel lange Zeit per Sie und erst gegen Ende der Serie (bzw. gegen Ende der Folgen, in denen Rob Morrow noch dabei war) reden Sie sich mit "Du" an - aber weiterhin mit Nachnamen!
      • am via tvforen.de

        Witzig finde ich auch, dass die Anfangszeit mit 22:07 Uhr angegeben wird.
    • (geb. 1976) am

      "Kult-Sitcom" - es ist wirklich schrecklich, wie sehr Schindluder mit dem "Kult"-Begriff getrieben wird. Alles was etwas beliebter ist, alles was nicht zehn Jahre nach der Erstveröffentlichung vergessen ist, wird zum "Kult" erhöht. Und damit die wenigen Sachen, die wirklich "Kult" sind, erniedrigt und beschämt.


      Könnt ihr nicht mal eine Schiene niedriger fahren? Was ist falsch an "beliebt" oder "erfolgreich"?
      • am

        Nichts falsch daran, aber auch "Kult" trifft auf diese Seite ja sehr wohl zu.
      • am

        Doch, doch, diese Sitcom ist defenetiv Kult und trägt den Begriff zu Recht!
    • am

      So schön, lustig und geniale diese Sitcom auch ist, fragt man sich, was das soll? RTL macht das schon mit King of Queens obwohl beides auch schon auf Nitro läuft und das dort immer in Endlosschleifen abwechselnd mit anderen bekannten Sitcoms. Das sich nun jemand ausgerechnet auch am Samstagmittag sie anschaut, wage ich zu bezweifeln.
      • (geb. 1970) am

        Ich würde gerne mal wieder die ARD-Synchros sehen/hören.
        • am

          auf YouTube gibt es einen kurzen Episoden-Ausschnitt mit einem Gespräch zwischen Tim und Wilson am Gartenzaun in der alten ARD-Synchro.

      weitere Meldungen