History Channel trennt sich von „Six“

    Navy SEAL-Drama endet nach zwei Staffeln

    History Channel trennt sich von "Six" – Navy SEAL-Drama endet nach zwei Staffeln – Bild: History Channel
    Die History Channel-Serie „Six“ endet nach 18 Episoden

    Der History Channel trennt sich von seinen Navy SEALs. Der amerikanische Kabelsender wird keine weiteren Episoden des Action-Dramas „Six“ bestellen. Die Serie endet damit nach nur zwei Staffeln und 18 Episoden.

    Beim Start im Januar 2017 war „Six“ für History ein voller Erfolg, sodass noch während die erste Staffel lief bereits eine zweite bestellt wurde. Die sollte zehn Folgen anstatt der zuvor bestellten acht umfassen. Als das Format dann aber Ende Mai ins Programm zurückkehrte, fielen die Zuschauerzahlen um beinahe 50 Prozent. So zog der History Channel nun bereits vor dem Ende der Ausstrahlung endgültig den Stecker.

    Im Zentrum der Serie stehen die Einsätze der Eliteeinheit SEAL Team Six sowie das Leben mit ihren Angehörigen auf ihrer Heimatbasis. Das zweite Jahr beschäftigt sich mit der Suche des Teams nach den Mördern ihres ehemaligen Anführers. Grundsätzlich war angedacht, dass sich jede Staffel dem Terrorismus auf einem anderen Kontinent widmet – nachdem Staffel eins einen Schwerpunkt in Afrika hatte, ging es für Staffel zwei nach Osteuropa und Tschetschenien.

    Eine neue Hauptrolle hatte Olivia Munn in Staffel zwei als CIA-Agentin Gina Cline, die dort ihr Einsatzgebiet hat. Weiterhin im Hauptcast waren Barry Sloane, Kyle Schmid, Juan Pablo Raba, Edwin Hodge, Jaylen Moore, Brianne Davis und Nadine Velazquez.

    30.06.2018, 11:38 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sentinel2003 (geb. 1967) am 01.07.2018 19:52

      So ein Mist, habe zwar erst die 1.Staffel gesehen, dioe war aber sehr gut!
        hier antworten