„Heartbreak High“: Netflix mit Termin für Neuauflage des Schulserien-Klassikers

    Rückkehr nach Sydney zur Harley Highschool

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.08.2022, 16:17 Uhr

    Stein des Anstoßes für Knatsch an der „Heartbreak High“: Ein indiskretes Diagramm der Liebeleien – Bild: Netflix
    Stein des Anstoßes für Knatsch an der „Heartbreak High“: Ein indiskretes Diagramm der Liebeleien

    Am 14. September können Zuschauer die neue „Heartbreak High“ besuchen. Wie in der zum Kult gewordenen australischen Serie „Heartbreak High“ (1994 bis 1999) haben die aktuellen Schüler an der Harley Highschool mit den Problemen des Erwachsenwerdens zu kämpfen. Aber auch mit Problemen, die sie sich durch Cliquenbildung und Ausgrenzung selber machen.

    Amerie (Ayesha Madon) etwa ist eine Außenseiterin. Als an einer Kellerwand im Schulgebäude ein aufwändiges, von ihr gezeichnetes Diagramm gefunden wird, wer an der Schule schon mit wem zusammen war, wird sie dann nicht mehr ignoriert – sondern verachtet. Auch von ihrer bisherigen BFF, Harper (Asher Yasbincek).

    Allerdings kommt Amerie dadurch auch mit dem Duo Quinni (Chloe Hayden) und Darren (James Majoos) in Kontakt, die ebenfalls ein Dasein als Außenseiter in der Schülerschaft fristen. Zusammen versuchen sie, die Untiefen von Liebe, Romantik und Herzschmerz zu manövrieren – während Amarie versucht, ihren Ruf wiederherzustellen.

    Que Minh Luu, die Verantwortliche für australische Originalproduktionen bei Netflix, hatte in einem Statement zur Serienbestellung betont, dass man mit der neuen Serie nicht nur in Nostalgie schwelgen wolle: Das neue ‚Heartbreak High‘ ist für junge Leute in Australien, die sich damit wahrgenommen fühlen sollen – mit ihren Geschichten, ihrem Sinn für Humor und ihrem optischen Stil. (…) Genauso ist es aber für Kinder der Neunziger, Fans des Originals, die sich noch daran erinnern, wie es war, sich von einer Fernsehserie verstanden zu fühlen. Das bedeutet im Jahr 2022, dass Themen wie Geschlechteridentität, Diversität, und mentale Gesundheit eine wichtige Rolle spielen werden.

    Das ursprüngliche „Heartbreak High“ wurde von 1994 bis 1999 produziert und kam auf 210 Folgen. Es war ab September 1994 auch im ZDF und ab 1996 schließlich in Sat.1 zu sehen. Im Zuge der Beauftragung der Neuauflage wurden auch alle sieben Staffeln des Originals ins Netflix-Programm aufgenommen – also inklusive der hier damals nicht gezeigten siebten Staffel, die im deutschen Netflix-Angebot daher auch nur im englischen Original mit deutschen Untertiteln bereitsteht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen