HBO setzt Vorproduktion von „Barry“ und „Succession“ aus

    US-Sender hatte zunächst trotz Corona-Krise noch an den Vorbereitungen festgehalten

    Ralf Döbele – 28.03.2020, 12:53 Uhr

    Der Roy-Clan in „Succession“

    HBO zieht bei zwei weiteren Serien die Reißleine. Während alle anderen Produktionen des Pay-TV-Senders bereits seit dem 13. März still stehen, hielt man an den Vorbereitungen zu zwei Projekten fest: der jeweils dritten Staffel des Familiendramas „Succession“ und der Comedy „Barry“. Im Angesicht der weiter eskalierenden Corona-Pandemie wurde nun aber auch der Produktionsstart dieser beiden Formate auf unbestimmte Zeit verschoben.

    Wir freuen uns darauf, die Vorproduktion wieder aufzunehmen, wenn es sicher und gesund für alle Mitarbeiter ist, die für unsere Serien tätig sind, so HBO in einem Statement. Sofern möglich, werden unsere Autoren unabhängig davon weiter arbeiten. Zu den HBO-Serien, die bereits vor zwei Wochen ausgebremst wurden, gehören die zweite Staffel der Fernsehprediger-Comedy „The Righteous Gemstones“ und das zweite Jahr des Teen-Dramas „Euphoria“, dessen Drehstart unmittelbar bevorstand.

    Im vergangenen Sommer schickte HBO „Succession“ nach einer erfolgreichen zweiten Staffel in die Verlängerung. Wir sind erfreut darüber, dass ‚Succession‘ mit seiner Beleuchtung von Wohlstand, Macht und Familiendynamiken bei unseren Zuschauern so einen Eindruck hinterlassen hat, kommentierte HBOs Drama-Verantwortliche Francesca Orsi damals die Bestellung der dritten Staffel. Wir sind gespannt darauf zu verfolgen, wie die komplexen Charaktere, die Jesse Armstrong geschaffen hat, weiter durch die fesselnde und skrupellose Welt der Über-Reichen navigieren. In der heutigen Welt, wo Politik und Medien immer stärker aufeinandertreffen, liefert ‚Succession‘ einen besonders durchdringenden Blick hinter den Vorhang dieser elitären, einflussreichen und über Leichen gehenden Gesellschaftsschicht.

    Von Danny McBride („Vice Principals“) entwickelt, handelt „The Righteous Gemstones“ von den Gemstones, die schon lange und erfolgreich mit Predigen ihr Geld verdienen – einerseits in einer eigenen Megachurch, andererseits auf TV-Bildschirmen. Patriarch Eli (John Goodman) führt dabei die Familie mit strenger Hand – und haut gerne auch nochmal auf die andere Wange seiner Söhne oder Gegenspieler, statt seine hinzuhalten. Der kürzliche Tod seiner geliebten Frau lässt ihn allerdings sein Leben überdenken. HBO hatte im vergangenen September noch während der ersten Staffel aufgrund guter Quoten ein zweites Jahr bestellt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am melden

      Auweia, ich möchte echt nicht wissen, was es jetzt schon für einen riesigen Stau gibt in den Serien und Film Produktionen, die momentan durch Corona brach liegen, und, dass weltweit, auf unbestimmte Zeit!!
        hier antworten

      weitere Meldungen