Gottschalks „Puppenstars“ erben „Supertalent“-Sendeplatz

    Puppen-Castingshow kehrt nach fünf Jahren Pause zurück

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 01.09.2022, 12:30 Uhr

    „Die Puppenstars“: Thomas Gottschalk präsentiert die dritte Staffel – Bild: RTL/Gregorowius/Hempel
    „Die Puppenstars“: Thomas Gottschalk präsentiert die dritte Staffel

    Vor einiger Zeit kündigte RTL an, nach einer mehr als fünfjährigen Pause „Die Puppenstars“ zurückzubringen. Es wurde bereits vermutet, dass die Show womöglich die Lücke füllen soll, die von der offiziell in Pause befindlichen Castingshow „Das Supertalent“ hinterlassen wurde. Jetzt steht fest, dass es tatsächlich so kommen wird. Ab dem 24. September wird die neue Staffel drei Wochen lang den 20.15-Uhr-Sendeplatz am RTL-Samstagabend füllen – und dann unter anderem in zwei Ausgaben gegen „The Masked Singer“ auf ProSieben antreten (fernsehserien.de berichtete).

    Erneut möchte der Kölner Sender mit der etwas anderen Castingshow die Puppen tanzen lassen – von Marionetten über Sockenpuppen und Klappmaul-Figuren bis hin zu Großpuppen ist alles dabei, was für schrille, komische und erstaunliche Momente sorgt. Puppenspieler aus ganz Europa präsentieren ihre Puppen und ihre Welt, in der alles erlaubt ist. Denn: Puppen dürfen alles und Puppen machen einfach auch alles!

    Anders als in der Vergangenheit handelt es sich bei allen drei Ausgaben um in sich abgeschlossene Folgen. Eine Fachjury, bestehend aus Parodist Max Giermann, Puppenspieler Martin Reinl, der Puppe „Kakerlak“ (gespielt von Carsten Haffke) sowie einer wechselnden Gastjurorin (in der ersten Folge Sonja Zietlow), beurteilt nach jeder Performance wertschätzend und witzig die Talente. Sie vergibt Punkte und entscheidet, wer ins Top-3-Ranking der jeweiligen Show kommt. Am Ende des Abends bestimmt dann das Publikum den „Puppenstar des Abends“. Entertainer-Legende Thomas Gottschalk führt als Moderator durch die Sendung. Aufgezeichnet wurden die drei Ausgaben bereits Anfang August in den MMC-Studios in Köln.

    RTL verzichtet in diesem Herbst auf „Das Supertalent“, da die zuvor schon schwächelnde Show mit der jüngsten Staffel nach der Trennung von Juror Dieter Bohlen völlig eingebrochen ist. Der Sender steht nun allerdings vor der Herausforderung, die frei gewordenen Sendeplätze möglichst erfolgversprechend zu bestücken. Neben den „Puppenstars“ sollen es vor allem Eventshows richten, darunter eine Jubiläumsparty zu „35 Jahre Dirty Dancing“ und eine Reunion-Show zur Kultsendung „RTL Samstag Nacht“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Tommy hat großartige Shows gemacht, schon vor Wetten dass... traf er den Nerv der Jugend. Doch heute, ist er nur noch ein Schatten seiner selbst. OK, er macht noch einmal im Jahr eine Wetten-Show, das ist auch gut so, aber ansonsten kommen nur noch Peinlichkeiten und leider merkt man, dass er in die Jahre gekommen ist. Vorallen ist diese Puppenshow total Lächerlich.
      • am

        Thomas Gottschalk war nur bei Wetten dass erfolgreich. Die anderen Sendungen waren scheiße und er wurde nur teuer bezahlt außerdem gab es ide Sendungen meißten nur 3 Jahre, weil sie keine Sau geguckt haben. Thomas Gottschalk wird einfach nur als Promi-Zweck Waffe benutzt.
        • am

          Ich mag ja Thommy sehr und Wetten dass hat er prima moderiert... aber warum bitte jetzt die Puppenstars ? Das wird doch wieder nix...

          weitere Meldungen