Gegenwind für neue Netflix-Serie „The Goop Lab“ von Gwyneth Paltrow

    Wellness-Doku oder Werbefilm für Schlangenöle?

    Bernd Krannich – 07.01.2020, 16:07 Uhr

    „Goop“-Gründerin und „The Goop Lab“-Gastgeberin: Gwyneth Paltrow

    Netflix hat gerade einen ersten Trailer zu seiner kommenden sechsteiligen Wellness-Dokutainment-Serie „The Goop Lab“ veröffentlicht (sechs Episoden ab 24. Januar). Der sorgt für einigen Gegenwind.

    Goop, das ist die Marke von Schauspielerin Gwyneth Paltrow, die sich mit Wellness und natürlichen Heilmitteln beschäftigt und sowohl online Produkte vertreibt wie auch publizistisch tätig ist. Die Marke steht ohnehin in der Kritik, Geld durch den Verkauf von Produkten zu verdienen, deren Wirkung wissenschaftlich nicht nachzuweisen ist.

    Auch der neue Trailer ist nicht gerade zurückhaltend. Da wird auf der Suche nach Selbsterfahrung und Wellness gemeinsamer Genus von psychedelischen Pilzen propagiert und eine Teilnehmerin erzählt – anscheinend glücklich nach der Erfahrung – „Ich habe in diesen fünf Stunden jahrelange Therapie ersetzt!“; es geht um medial veranlagte Berater (Paltrow: „Sie wusste Dinge, die nicht einmal mein Ehemann wusste!“) und zur Selbsterfahrung beim Tauchen unter einer Eisdecke warnt ein Trainer: „Das ist gefährlich!“ – aber trotzdem zeigt der Trailer irgendwie Gruppenzwang und wie alle Spaß hatten. Weitere Satzfragmente wie „Es ist von keiner Zulassungsbehörde geprüft“ (aka „It is unregulated“) oder „Sollte ich Angst haben?!“ fallen.

    Trailer zu „The Goop Lab“

    Dass solch eine Dokumentation über ungewöhnliche Selbsterfahrungsmethoden im besten Fall „kritisch“ sein sollte, wird dadurch offensichtlich unterlaufen, dass Paltrow selbst mit ihrem Namen für ihre Marke in dem Projekt steht und im „Erfolgsfall“ durch diese anscheinend kaum regulierte Eigenwerbung die Bekanntheit und die Wahrnehmung ihrer Marke verbessern kann. Zweite Moderatorin neben Goop CEO Paltrow ist übrigens Goop-COO Elise Loehnen

    „The Goop Lab“ Bild: Netflix

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Es ist nicht neu, mit der Dummheit der Leute viel Geld zu verdienen. Neu sind nur die vielfältigen Methoden, die das ermöglichen.
        hier antworten
      • am melden

        Die bekommt von mir gleich Mal den Daumen nach unten verpasst ohne auch nur eine Sekunde davon gesichtet zu haben. Was Paltrow da mit ihrer Marke abzieht, grenzt an Verbrauchertäuschung und ist zum Teil potenziell gesundheitsgefährdend! Das darf man auf gar keinen Fall irgendwie unterstützen!!!
          hier antworten

        weitere Meldungen