Garfield kehrt zurück: Neue Serie mit dem Comic-Kater

    Nickelodeon sichert sich Rechte

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.08.2019, 18:14 Uhr

    Garfield und seine Freunde – Bild: Nickelodeon
    Garfield und seine Freunde

    Der Trend, altbekannte TV-Klassiker in neuem Gewand zurückzubringen, hält weiter an und macht auch vor Zeichentrick nicht halt. Der Konzern Viacom, zu dem unter anderem der US-Kindersender Nickelodeon gehört, hat sich nun die Rechte an „Garfield“ gesichert. Geplant ist die Entwicklung einer neuen TV-Serie rund um den Lasagne-liebenden Kater.

    Allzu viele Informatonen zur neuen Serie sind noch nicht bekannt. Sie soll jedenfalls auf den klassischen Comic-Strips von Jim Davis basieren, der als Produzent weiterhin beteiligt ist. Viacom hat das von ihm gegründete Studio Paws, Inc. übernommen und hält nun auch die Rechte an Merchandise-Produkten sowie Freizeit-Attraktionen mit den bekannten Comic-Figuren.

    Nach „Der Aufstieg der Teenage Mutant Ninja Turtles“ und einer kürzlich bestellten neuen „Star Trek“-Animationsserie ist „Garfield“ somit der jüngste Neuzugang in der von Nickelodeon verfolgten Strategie, mit bekannten Marken und Figuren auf sich aufmerksam zu machen.

    Jim Davis kreierte Garfield im Jahr 1978. Das Leben des „fetten, faulen und filosofischen“ Katers mit seinem Herrchen Jon Arbuckle und dem nervigen Hund Odie wurde zunächst in Form von kurzen Comic-Strips mit viel trockenem Humor in Tageszeitungen abgedruckt. 1982 wurde das erste von insgesamt 13 „Garfield“-Zeichentrick-Specials produziert, die im Abendprogramm des US-Senders CBS liefen. Von 1988 bis 1994 war die populäre Zeichentrickserie „Garfield und seine Freunde“ zu sehen, von der insgesamt 121 Folgen in sieben Staffeln produziert wurden. Erwähnenswert ist noch eine eigene Hörspielreihe aus den 1980er Jahren, in der Garfield von Hape Kerkeling gesprochen wurde.

    Danach wurde es ruhiger um den bekennenden Montagshasser Garfield. Erst 2004 kehrte der Kater mit dem Kinofilm „Garfield – Der Film“ zurück, in dem er hierzulande von Thomas Gottschalk gesprochen wurde. In der Fortsetzung „Garfield II – Faulheit verpflichtet!“ lieh ihm dann Oliver Kalkofe seine Stimme. 2008 folgte schließlich die französische CGI-Animationsserie „Garfield“, von der bis 2013 vier Staffeln produziert wurden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Mike (1) am 07.08.2019 20:01 via tvforen.demelden

      Hoffentlich nicht wieder CGI.
      • VT 5081 am 07.08.2019 20:25 via tvforen.demelden

        Hoffentlich kein allzu "reduzierter" Animationsstil wie bei den "DuckTales". ;-)

    weitere Meldungen