„Future Man“: Zeitreisecomedy erhält Bestellung über finale Staffel

    Serie von Hulu und Prime Video endet mit Staffel drei

    "Future Man": Zeitreisecomedy erhält Bestellung über finale Staffel – Serie von Hulu und Prime Video endet mit Staffel drei – Bild: Hulu
    Tiger (Eliza Coupe) und Josh (Josh Hutcherson) in „Future Man“

    Der amerikanische Streaming-Dienst Hulu hat eine dritte Staffel seiner Zeitreise-Comedy „Future Man“ bestellt. Die acht kommenden Episoden werden die Geschichte um Josh Futturman (Josh Hutcherson) zum Abschluss bringen. In Deutschland findet sich die Serie im Programm von Amazons Prime Video.

    Für das Produzentengespann Seth Rogen und Evan Goldberg ist es das zweite Ende einer ihrer Serien in dieser Woche, nachdem auch gerade verkündet wurde, dass „Preacher“ nicht weitergeht (fernsehserien.de berichtete). Das Kreativteam hatte jüngst den Arbeitgeber gewechselt und war von der langjährigen Heimat bei Sony zu Lionsgate gewechselt.

    Das jetzige Serienende hat allerdings mehr mit dem mutmaßlich gesunkenen Zuschauerinterresse zu tun – auch Hulu veröffentlicht keine direkten Abrufzahlen für seinen Premiumdienst. Allerdings war die erste Staffel von „Future Man“ noch mit großem Aufwand beworben worden, während die zweite Staffel eben im aktuellen Wust an Streamingserien untergegangen ist. Immerhin: Die Fans, die eingeschaltet haben, verhalfen Staffel zwei laut Deadline zu einem 100%-Rating auf der Bewertungsplattform Rotten Tomatoes – das ebnet den Weg dafür, die Serie mit weiteren Episoden zum Abschluss zu bringen. Die beiden vorherigen Staffeln umfassten allerdings je 13 Folgen.

    „Future Man“ handelt von Josh Futturman, der seinen Lebensunterhalt in einem unscheinbaren Hausmeister-Job verdient. Als er ein Videospiel besiegt, erscheinen zwei Zeitreisende aus einer postapokalyptischen Zukunft, Tiger (Eliza Coupe) und Wolf (Derek Wilson). Das Spiel war ein ausgeknobeltes Auswahlverfahren und sollte den Future Man finden, der helfen soll, die spätere Apokalypse zu verhindern. Die kommt, als ein Herpes-Heilmittel für Mutationen sorgt. Josh hat mit den rabiaten Methoden der beiden aber zunächst Probleme und schlägt eine „humanere“ Vorgehensweise vor – Irrungen und Wirrungen in Raum und Zeit sind die Folge.

    Hutcherson, Coupe und Wilson sind als Hauptdarsteller für die dritte Staffel bestätigt.

    „Future Man“ nimmt sich dabei alles andere als ernst, wie man es von den Serienmachern Seth Rogen und Evan Goldberg auch erwartet.

    10.04.2019, 10:26 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Vritra am 12.04.2019 13:15

      Es ist schon okay, wenn man Serien recht schnell wieder einstellt, solange sie wenigstens einen geplanten Abschluss bekommen. Das ist ja inzwischen eher die Ausnahme. Meistens fällt den Autoren nach der dritten Staffel auch nicht mehr so viel ein.

      Bei Future Man war ich nach den ersten zwei, drei Episoden skeptisch, ob das alles gut funktionieren würde. Ich blieb aber dran und kann heute sagen, es ist schade um die Serie! Denn obwohl sie (absichtlich) kaum ein Klischee auslässt, ist sie saukomisch und bringt mich immer wieder zum Lachen. Die wirklich gute Chemie zwischen den Figuren tut ein Übriges, damit man sich mit den Protagonisten identifizieren kann.
        hier antworten
      • User_984778 am 10.04.2019 13:23

        find ich gut, dass die Serie irgendwann ein Ende findet, sonst wirds zu verworren und man steht mit so ner miesen letzten Staffel da, wie bei Lost.
          hier antworten
        • bmk (geb. 1974) am 10.04.2019 12:41

          @Phantomias: Ja, "Starfight" (OT: The Last Starfighter). Wie gesagt, die Serie nimmt sich nicht sonderlich "ernst" und so darf auch der Protagonist im Serienpiloten diese Ähnlichkeit zum Film ansprechen und auch bemerken, wie unglaubwürdig es ist, dass die Suche der Zeitreisenden nach ihrem "Future Man" sie zu ihm - Josh Futturman - geführt hat.
            hier antworten
          • Phantomias am 10.04.2019 11:54

            Gabs nicht mal einen Film, in dem auch ein Videospiel als Test für einen Piloten ohne dessen Wissen verwendet wurde?
              hier antworten

            weitere Meldungen