„Free ESC“: Weitere Teilnehmer der ProSieben-Show enthüllt

    Kandidat für Deutschland bleibt bis Samstagabend geheim

    Ralf Döbele – 15.05.2020, 11:03 Uhr

    Steven Gätjen und Conchita Wurst führen durch den „Free ESC“

    Zunächst standen nur acht der insgesamt 15 Teilnehmer fest, nun hat ProSieben weitere Stars enthüllt, die am morgigen Samstag (16. Mai) für ihre Länder beim „Free European Song Contest“ singen werden, dem von Stefan Raab ins Leben gerufenen Konkurrenz-Wettbewerb zur offiziellen „ESC“-Ersatzshow „Europe Shine A Light“ im Ersten. Ein wichtiger Teilnehmer der ProSieben-Show wird aber nach wie vor unter Verschluss gehalten.

    Bestätigt wurde heute, dass Stefanie Heinzmann für die Schweiz antritt. Bereits 2008 gelang Heinzmann durch den Sieg in Stefan Raabs „SSDSDSSWEMUGABRTLAD“ der große Durchbruch. Ilse DeLange wirft für die Niederlande ihren Hut in den Ring. 2014 erreichte sie zusammen mit Waylon als The Common Linnets beim „Eurovision Song Contest“ den zweiten Platz, direkt hinter „Free ESC“-Gastgeberin Conchita Wurst.

    Carolin Niemczyk kämpft in dem Wettbewerb für ihre familiären Wurzeln. Der Nachname der Glasperlenspiel-Sängerin ist synonym mit einem Dorf der Landgemeinde Papowo Biskupie in Polen. Für Spanien tritt der auf Mallorca aufgewachsene Nico Santos an, während Kate Hall in dem Contest Dänemark vertritt, wo sie bereits mit zwölf Jahren im Chor des Dänischen Rundfunks sang. Schließlich geht noch „Masked Singer“-Veteran Gil Ofarim für Israel ins Rennen.

    Nach wie vor geheim bleibt allerdings jener Act, der für Deutschland auftreten wird. Der wird erst am Samstagabend in der Show selbst enthüllt. Stefan Raab teaserte geheimnisvoll: Für Deutschland tritt eine echte Legende an, die alle bisherigen deutschen Teilnehmer an europäischen Musikwettbewerben künstlerisch und charakterlich überstrahlt. Dazu sieht er auch noch unglaublich gut aus. Lassen Sie sich überraschen … 

    Bereits gestern wurde die Teilnahme von Schlagerstar Vanessa Mai für Kroatien bestätigt, genau wie die der Künstlerin Oonagh für Bulgarien. Rapper Eko Fresh und Umut Timur ziehen für die Türkei ins Feld, Josh („Cordula Grün“) für Österreich, Sarah Lombardi für Italien, Mike Singer für Kasachstan, Kelvin Jones für Großbritannien und Sion Hill für Irland.

    Steven Gätjen und Conchita Wurst führen als Moderatoren durch die Show, einen Kommentator à la Peter Urban wird es nicht geben. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist das Voten via Telefon und SMS möglich. Anrufe und SMS werden dabei in Punkte umgerechnet. In allen weiteren Teilnehmerländern gibt es keine Televotings, stattdessen verfolgen „lokale #FreeESC-Sympathisanten“ den internationalen Gesangswettbewerb und stimmen ab. Jedes Land vergibt Punkte nach dem traditionellen ESC-Modus (1 bis 8, 10 und 12 Punkte), wobei für das eigene Land natürlich keine Punkte vergeben werden dürfen.

    Die Punktevergabe der Länder erfolgt entweder durch Prominente oder aber durch Menschen, die eine wichtige Rolle in dem entsprechenden Teilnehmerland spielen oder starke Verbindung zum entsprechenden Künstler haben. Der Interpret mit der höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt. Lukas Podolski vergibt die Punkte für Polen, Angelo Kelly für Irland und Spice Girl Melanie C für Großbritannien.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Wieder einmal eine Sendung, auf die die Welt getrost verzichten kann, und Dan auch noch Conchita Wurst als Moderatorin der Sendung, schlimmer geht´s nimmer.
      Eine Sendung für alle die auf den immer gleich fortlaufenden Mist abfahren.
      Viel spaß mit Würstchen und Konsorten.
        hier antworten

      weitere Meldungen