FOX stellt zweiten „Animation Domination“-Programmblock ein

    Animierte Samstagabend-Serien fanden kein Publikum

    Michael Brandes – 18.04.2014, 11:28 Uhr

    Nach nur einer TV-Saison gibt das US-Network FOX seinen zweiten „Animation Domination“-Programmblock auf. Die aktuellen Produktionen sollen nun auf andere Plattformen verlagert werden.

    Der sonntägliche „Animation Domination“-Block um Serien wie „Family Guy“ und „Die Simpsons“ ist für FOX seit geraumer Zeit eine sichere Bank. So gab das Network im Frühjahr 2012 Pläne zu einer Ausweitung des Angebots an animierten Serien bekannt. Der 90-minütige Programmblock „Animation Domination High-Definition“ sollte am späten Samstagabend jeweils vier Serien mit einer Laufzeit von 15 Minuten plus einige Kurzfilme umfassen.

    Am 27. Juli 2013 feierte der neue Block seine TV-Premiere mit Serien, die deutlich kantiger und weniger massentauglich erscheinen als die bewährten Klassiker am Sonntagabend. Offensichtliches Vorbild waren die Produktionen des Mini-Senders Adult Swim (u.a. „Robot Chicken“). Doch die ohnehin eher bescheidenen Quotenerwartungen wurden offensichtlich noch unterlaufen. Vielleicht auch, weil das anvisierte junge, überwiegend männliche Publikum samstags ab 23.00 Uhr ohnehin nicht vor dem Fernseher sitzt.

    Am 28. Juni geht der Programmblock letztmals auf Sendung, doch die rund 100 Arbeitskräfte werden vorerst nicht arbeitslos. Das Team soll an zwei neuen sonntäglichen Primetime-Animationsserien arbeiten, die laut Deadline Hollywood hinter den Kulissen bereits grünes Licht für eine erste Staffel erhalten haben sollen. Bereits vorhandene Serien sollen auf andere Plattformen wie Hulu ausgelagert werden.

    Neben rund 50 Kurzfilmen mit einer Laufzeit zwischen einer und drei Minuten, gingen im ersten und einzigen Programmjahr vier „High-Def“-Serien on air. Die erste Produktion war „Axe Cop“, basierend auf einem Online-Comichit über einen Police Officer und Workaholic, der pro Tag lediglich zwei Minuten Schlaf benötigt. Mit einem von ihm selbst zusammengestellten Team geht er nachts axtschwingend auf Verbrecherjagd. Gemeinsam mit seinem Partner Flute Cop vereitelt Axe Cop so unter anderem Hitlers Pläne zum Aufbau einer Zombie-Roboter-Armee. Danach folgten noch die Serien „High School USA!“, „Golan the Insatiable“ und „Lucas Bros. Moving Co.“. Ins deutsche Fernsehen hat es bislang keine der vier Produktionen geschafft.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen