„For The People“: Britt Robertson übernimmt die zentrale Rolle

    Shonda-Rhimes-Serie verpflichtet „Girlboss“-Veteranin

    Ralf Döbele – 27.07.2017, 12:24 Uhr

    Britt Robertson

    Die neue Shondaland-Serie „For The People“ hat in den letzten Wochen intensiv nach einer neuer Hauptdarstellerin gesucht, nachdem klar wurde, dass der Sender ABC und die Produzenten mit ihrer bisherigen Wahl nicht zufrieden waren. Laut Deadline ging der Part nun an Britt Robertson, die zuletzt noch das Ensemble der vor kurzem eingestellten Netflix-Comedy „Girlboss“ anführte.

    Robertson ersetzt damit Britne Oldford, welche die Hauptrolle, eine Strafverteidigerin, noch im Pilot verkörperte. Einen ersten Eindruck von „For The People“ und auch von ihr bot der Trailer, den ABC im Mai im Rahmen der Upfronts veröffentlicht hatte.

    „For The People“ handelt von jungen Anwälten bei privaten Kanzleien und jungen Staatsanwälten im Southern District of New York (SDNY) in Manhattan, wo die hochkarätigsten Fälle der Stadt landen. Britt Robertson verkörpert die Strafverteidigerin Sandra, die diesen Beruf gewählt hat, weil ihr und ihrer Familie selbst großes Unrecht angetan wurde, als sie noch ein Kind war. Sandra gilt als höchst intelligent, unabhängig und umsichtig.

    Entwickelt wurde das Format von Paul William Davies, produziert wird es von Shonda Rhimes, Don Todd und Betsy Beers. In weiteren Hauptrollen sind Ben Rappaport, Anna Deavere Smith („Nurse Jackie“), Susannah Flood, Wesam Keesh, Hope Davis, Vondie Curtis-Hall („Chicago Hope“) und Rege-Jean Page zu sehen.

    Britt Robertson ist nicht nur aus „Girlboss“ bekannt, sondern auch als Angie McAlister aus „Under the Dome“. Daneben hatte sie zentrale Rollen in „The Secret Circle“ und „Life Unexpected“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen