„Eyewitness“: USA Network hat Serie nach erster Staffel eingestellt

    Nordic-Noir-Krimidrama fand zu wenig Zuschauer

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.03.2017, 10:35 Uhr

    Lukas (James Paxton, l.) und Philip (Tyler Young) in „Eyewitness“ – Bild: USA Network
    Lukas (James Paxton, l.) und Philip (Tyler Young) in „Eyewitness“

    Der amerikanische Kabelsender USA Network hat seine Serie „Eyewitness“ erwartungsgemäß nach der ersten Staffel eingestellt. Die Adaption des norwegischen Formats „Eyewitness – Die Augenzeugen“ (original „Øyevitne“) kam nur auf schwache Einschaltquoten. Insbesondere verlor die Serie sehr viele Zuschauer der davor ausgestrahlten „Law & Order: SVU“-Wiederholungen.

    Laut Deadline war „Eyewitness“ unter einem für den Sender neuen Modell hergestellt worden, nämlich ohne Serienpilot direct-to-series. Das half, die Gesamtkosten für das Format zu senken.

    Die Einstellung sorgte in den USA für Unmut, handelte es sich doch wohl um das erste Krimi-Format bei einem großen Sender mit LGBT-Hauptfiguren. Zwei schwule Schüler waren die namensgebenden Augenzeugen eines Verbrechens in der ländlichen, sozial nicht aufgeschlossenen Provinz. Hätten sie mit ihrem Wissen direkt zur Polizei gehen wollen, hätten sie ihr Verhältnis enthüllen müssen – für einen der beiden war die Angst vor den gesellschaftlichen Folgen eines Coming-outs schwerwiegender. Laut Deadline wäre man bei „Eyewitness“ in der zweiten Staffel aber sowieso nach dem Anthologie-Prinzip verfahren und hätte neue „Augenzeugen“ begleitet, wobei man dem Stil des nordic noir treu geblieben wäre.

    Bei USA Network war „Eyewitness“ die Drama-Eigenproduktion mit den zweitschlechtesten Einschaltquoten der Sendergeschichte – unterboten nur von „Falling Water“. Hier ist noch keine Entscheidung über die Zukunft gefallen. Allerdings wurde die Serie an Amazon lizenziert, was zusätzliches Geld bedeutet und die Hoffnung auf eine Fortsetzung nährt – auch die Comedyserie „Playing House“ war durch Ko-Finanzierung durch einen Streaming-Dienst beim USA Network der Absetzung von der Schippe gesprungen.

    Über „Eyewitness“

    James Paxton spielt den beliebten Schüler Lukas, der scheinbar alles hat: Er ist ein erfolgreicher Sportler und hat eine hübsche Freundin. Trotzdem lebt er in Angst: Er ist schwul und traut sich in der ländlichen Gemeinde nicht, dazu zu stehen. Eine zaghafte Affäre mit Philip (Tyler Young) führt dazu, dass er seine Veranlagung allmählich akzeptiert. Trotzdem lebt er weiter in Angst vor einem Outing. Nachdem die beiden Zeugen eines brutalen Mordes werden, wird die Lage für Lukas noch schwieriger: Die Ermittlungen könnte die Anwesenheit des Pärchens enthüllen, daneben könnte auch der Mörder den Zeugen auf die Spur kommen.

    Philips Mutter ist Sherriff Helen Torrance (Julianne Nicholson). Die ist in zweiter Ehe mit dem Tierarzt Gabe (Gil Bellows, „Ally McBeal“) verheiratet – Gabe half Helen dabei, ihre selbstzerstörerischen Tendenzen in den Griff zu bekommen.

    Auf der anderen Seite steht Ryan Kane (Warren Christie, „Alphas“), der von seinen Leidenschaften in eine Spirale der Gewalt gezogen wurde und nun der Gegenspieler der Serie ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      An die skandinavischen Serien kommen die amis sowieso nicht ran. Warum sie immer alles kopieren müssen.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen