Event-Zweiteiler „Vulkan“ im Oktober

    Vulkanausbruch in der Eifel mit Starbesetzung

    Michael Brandes – 01.09.2009

    Event-Zweiteiler "Vulkan" im Oktober – Vulkanausbruch in der Eifel mit Starbesetzung – Bild: RTL

    Im Juli 2008 begannen die Dreharbeiten zur aufwändigsten fiktionalen RTL-Eigenproduktion dieses Jahres: Unterstützt von einer Starbesetzung und „hervorragenden Spezialeffekten“ handelt der „Vulkan“ von einem Vulkanausbruch in der Eifel (fernsehserien.de berichtete). Die Sendetermine stehen nun fest: RTL zeigt den Event-Zweiteiler am Sonntag, 18.10. und Montag, 19.10. jeweils um 20:15 Uhr.

    Auf der Besetzungsliste finden sich zumindest schon einmal viele prominenten Namen: Neben Matthias Koeberlin, Katharina Wackernagel, Yvonne Catterfeld, Heiner Lauterbach und Armin Rohde als „Hauptcast“ spielen Katja Riemann, Pasquale Aleardi, Jenny Elvers-Elbertzhagen, Ursula Karven, Sonja Gerhardt und Christian Redl weitere tragende Rollen. Im Zentrum der Geschichte steht der Eifelort Lorchheim, dessen Bewohner wegen des nahenden Vulkanausbruchs vor schicksalhaften Entscheidungen stehen und in ein Spannungsfeld geraten „zwischen Ignoranz und Verantwortungsbewusstsein, zwischen Hilflosigkeit und Heroismus bei dem Kampf um ihre Existenz, ihre Familien, ihre Heimat und ihr Leben“.

    Zwei Jahre Recherche und Entwicklung hat die Produktionsfirma teamWorx („Die Sturmflut“) in das Projekt investiert. Regie führt Uwe Janson, der vor allem durch jüngere Theaterverfilmungen wie „Peer Gynt“ (Henrik Ibsen), „Werther“ (Goethe) und „Baal“ (Bertolt Brecht) bekannt ist.

    Um das Publikumsinteresse am vermeintlichen Schreckensszenario eines Vulkanausbruchs in Deutschland zu wecken, orakelt RTL bereits reale Eruptionen herbei: „Ein Vulkanausbruch mitten in Deutschland? Nach aktuellen Messungen ist die Frage nicht, ob es zu einem Vulkanausbruch kommen kann, sondern lediglich, wann es passiert“, so die düstere Zukunftsprognose des Senders in der Pressemitteilung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Na da haben wir in Deutschland ja nun wieder einen Katastrofenfilm, von dem es deutschlandweit ja nun inzwischen mindestens sechs an der Zahl gibt.
      Demächst kommt dann noch "Hölle über Wetterstedt", frei nach dem Ernstfall von Nachterstedt und ein bisschen Stadtarchiveinsturz von Köln.
      Und wenn die Katastrofendinger ausgereitzt sind kommt sicher bald "Debakel".
      Das sieht dann so aus: Deutschland bei der Bundestagswahl 2032 - ganze 4,7 Prozent haben gewählt. Mal sehn, was dann passiert *lol*.

      weitere Meldungen