„ESC“-Vorentscheid 2019: NDR setzt wieder auf 100-köpfige Eurovisions-Jury

    Dreiteiliges Abstimmungsverfahren wird beibehalten

    "ESC"-Vorentscheid 2019: NDR setzt wieder auf 100-köpfige Eurovisions-Jury – Dreiteiliges Abstimmungsverfahren wird beibehalten – Bild: Eurovision

    Der NDR hält im kommenden Jahr an dem Konzept des diesjährigen Vorentscheids zum „Eurovision Song Contest“ fest. Dies ist keine allzu große Überraschung, schließlich landete unser Vertreter Michael Schulte auf Platz 4 und beendete damit die „Germany 0 Points“-Misere der Vorjahre. Der NDR und ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber verbuchen dies natürlich als Erfolg und Beweis für das Funktionieren des neuartigen Vorentscheid-Prinzips.

    Dementsprechend wird auch 2019 der deutsche „ESC“-Beitrag im Vorentscheid durch drei voneinander getrennte Votings bestimmt. So wird es erneut eine 100-köpfige Eurovisions-Jury geben. Der NDR ruft Menschen mit ESC-Kenntnis und Gespür für internationalen Musikgeschmack auf, sich unter www.simon-kucher.com/Eurovision für diese Jury zu bewerben. Interessant: Für 2018 konnte man sich noch nicht aktiv bewerben. Anhand von Befragungen in einem mehrstufigen Auswahlprozess in den sozialen Netzwerken werden die 100 Auserwählten bestimmt. Diese Jury-Mitglieder entscheiden von der Vorauswahl aller Kandidaten bis hin zur finalen Abstimmung beim Vorentscheid im Ersten mit.

    „Wer traut sich zu, Verantwortung zu übernehmen? Wer will mitentscheiden, welche Kandidatinnen und Kandidaten im deutschen Vorentscheid antreten sollen? Wer glaubt, das Lied mit den größten Hit-Chancen für den Eurovision Song Contest finden zu können? Wir freuen uns auf die Menschen, die den Geschmack der europäischen Fernsehzuschauer widerspiegeln und mit uns auf die Eurovisions-Reise 2019 gehen!“, so ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber.

    Bei der zweiten Gruppe handelt es sich wieder um eine „internationale Experten-Jury“. Diese besteht aus 20 bis 25 Personen, die in den vergangenen Jahren in ihren jeweiligen Heimatländern Mitglieder der nationalen Jury waren und bei der Abstimmung im ESC-Finale ihren musikalischen Sachverstand unter Beweis gestellt haben. Als dritte Kraft geben schließlich die deutschen Fernsehzuschauer per Telefonvoting ihre Stimme ab.

    Wer als deutscher Vertreter beim „ESC“ in Israel auf der Bühne stehen möchte, kann sich noch bis zum 31. Juli online unter www.eurovision.de/vorentscheid/index.html bewerben. Mitmachen können Sängerinnen und Sänger, aber auch Bands mit maximal sechs Personen. Es kann ein eigener Song eingereicht werden, dies ist allerdings kein Muss. Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren. Aus allen Kandidaten wählen die Eurovisions-Jury und die Experten-Jury die endgültigen Teilnehmer des Vorentscheids aus.

    12.07.2018, 12:02 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen