Erste Kontrahenten für „Sat.1 Promiboxen“ stehen fest

    Helena Fürst, Matthias Mangiapane und weitere Boxer bestätigt

    Ralf Döbele – 11.08.2020, 11:20 Uhr

    „Das große Sat.1-Promiboxen“: Matthias Mangiapane gegen Julian F.M. Stoeckel

    Wieder einmal werden 16 Prominente ihre lang angestauten Konflikte äußerst schlagkräftig und Auge um Auge klären können. „Das große Sat.1 Promiboxen“ geht in die nächste Runde und die wird in diesem Jahr gleich an zwei Abenden ausgetragen, was auch die hohe Teilnehmerzahl erklärt. Jeweils acht Kämpfer gehen am 18. September und am 25. September in den Ring.

    Auch die ersten Paarungen stehen nun fest. So bestreiten die beiden Ex–Dschungel-Teilnehmer Matthias Mangiapane und Julian F. M. Stoeckel die Auftaktrunde, die Sat.1 auch wie folgt beschreibt: Nachdem Mangiapane zuletzt bei „Promis unter Palmen“ sowohl Claudia Obert als auch Désirée Nick – beide mit Stoeckel befreundet – gegen sich aufbrachte, wird der It-Boy im Ring wohl kein Süßholz mit Mangiapane raspeln.

    Als weitere Kämpfe für den 18. September sind außerdem bereits Carina Spack („Das Sommerhaus der Stars“) gegen Jade Übach („Big Brother“) und Marcellino Kremers gegen Stephan Jerkel bestätigt. Die männlichen Gegner kämpfen fünf Runden à zwei Minuten, die Frauen stehen sich vier Mal eineinhalb Minuten gegenüber.

    So werden sich am 25. September dann Helena Fürst und Giulia Siegel im Ring einen heftigen Schlagabtausch liefern. Spätestens seit ihrem Aufeinandertreffen im ‚Sommerhaus der Stars‘ lassen sie keine Gelegenheit aus, einander anzugiften. Auf ihren Social-Media-Kanälen keifen sich die Anwältin und die DJane öffentlich an. Wer wird im fairen Box-Kampf die Oberhand behalten?

    Als Ringsprecher fungiert einmal mehr Kai Pätzmann. Matthias Killing, Melissa Khalaj und Sarah Valentina Winkhaus sind die Moderatoren. Tobias Drews und Florian Schmidt-Sommerfeld kommentieren die Kämpfe. Der Sender legt außerdem Wert auf die Feststellung, dass alle Corona-Schutzregeln an beiden Kampfabenden strikt befolgt würden. So würden entsprechende Tests durchgeführt und die Einhaltung der Schutzzeit mit Kontaktreduzierung sichergestellt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen