Elizabeth Olsen („Marvel’s Avengers: Age of Ultron“) mit Dramedy bei Facebook

    Scarlet Witch wird zu junger Witwe

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 12.02.2018, 08:30 Uhr

    Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff alias Scarlet Witch – Bild: Marvel Studios
    Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff alias Scarlet Witch

    Elizabeth Olsen wird demnächst die User von Facebook verzaubern. Die Schauspielerin, die seit „Avengers: Age of Ultron“ vor allem als Scarlet Witch aus den Marvel-Filmen bekannt ist, übernimmt die Hauptrolle in einer neuen halbstündigen Dramedy. Facebook Watch, die im vergangenen Jahr gestartete Streaming-Plattform des sozialen Netzwerks, hat zehn Episoden des noch unbenannten Projekts direct-to-series bestellt.

    Laut Deadline war das Format, das auf einem Originaldrehbuch der Autorin Kit Steinkellner („Z: The Beginning of Everything“) basiert, zunächst bei Showtime zu Hause. Eine offizielle Beschreibung liegt noch nicht vor, doch Olsen soll eine junge Witwe verkörpern, die lernen muss, mit ihrer Trauer umzugehen und die an persönliche Beziehungen aus ihrer Vergangenheit wieder anknüpfen will.

    Als Shorunnerin fungiert Lizzy Weiss („Switched at Birth“), als Hauptregisseur ist James Ponsoldt („Master of None“) an Bord. Produziert wird die Dramedy von Big Beach TV und Brillstein Entertainment Partners.

    Elizabeth Olsen wird hier auch als Executive Producer fungieren. Die Schauspielerin ist demnächst erneut als telekinetisch veranlagte Scarlet Witch im Film „Avengers: Infinity War“ zu sehen, der Ende April in die Kinos kommt. Daneben ist die Schauspielerin auch bekannt durch Filme wie „Godzilla“, „Kill Your Darlings“ und „Wind River“ mit „Avengers“-Kollege Jeremy Renner.

    Facebook Watch ist derzeit lediglich für Nutzer in den USA zugänglich. Der Startschuss erfolgte dort am 10. August 2017. Zu den bisherigen Serienproduktionen der Video on Demand-Plattform gehören die Airbnb-Dramedy „Strangers“, die zweite Staffel der Comedy „Loosely Exactly Nicole“, die zuvor auf MTV gestartet war, und der kommende Sekten-Thriller „Sacred Lies“. Ansonsten wird der Inhalt derzeit hauptsächlich durch Reality-Formate bestimmt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen