„Eine kleine Lüge“: Preisgekröntes Familiendrama demnächst bei arte

    Nachschub für den Serien-Donnerstag im Herbst

    Ralf Döbele – 27.08.2019, 14:30 Uhr

    „Eine kleine Lüge“: Marina Hands als Elvira als „Taxi Mama“

    arte nimmt die französische Dramaserie „Eine kleine Lüge“ ins Programm. Die Herausforderungen des Alltags zwischen Familie und Beruf sowie kleinere und größere Lügengeschichten stehen im Zentrum des Formats von Regisseur Fabrice Gobert („The Returned“). In den Hauptrollen sind unter anderem Marina Hands und Mathieu Demy („Büro der Legenden“) zu sehen. Ausgestrahlt werden die sechs Folgen jeweils im Dreierpack am Donnerstagabend, den 10. und 17. Oktober ab 21.00 Uhr.

    „Mytho“ (Originaltitel) handelt von Elvira (Hands), die fast vollkommen ausgebrannt ist. Ihr Leben führt sie zwischen ihrem langweiligen Versicherungsjob und den ganzen Pflichten, die durch ihre fünfköpfige Familie auf sie warten. Ihre Liebsten halten Elviras Aufopferung für selbstverständlich und zeigen sich wenig dankbar. Die 10-jährige Virgnie (Zélie Rhixon) ist besessen von Anne Franks Tagebuch, die transsexuelle 15-jährige Sam (Jérémy Gillet) spricht nur noch von dem gut aussehenden deutschen Austauschschüler Niklas (Marceau Ebersolt) und die Älteste, Carole (Marie Drion), ist nur noch auf Konfrontation aus.

    Ein Blick über die Hecke und Elvira ist der scheinbar perfekten Vorort-Familienidylle ausgesetzt. Als wäre das noch nicht genug, so scheint Elviras Lebensgefährte, der Fotograf Patrick (Demy), auch noch eine Affäre zu haben. Um überhaupt wieder etwas Aufmerksamkeit von ihm zu erlangen, täuscht Elvira eine lebensgefährliche Krankheit vor.

    „Eine kleine Lüge“ sorgte bei dem jährlichen Festival Series Mania in Lille für reichlich Aufmerksamkeit und wurde gleich zwei Mal ausgezeichnet. Das Format erhielt den Publikumspreis und auch Marina Hands konnte den Preis für die beste Hauptdarstellerin mit nach Hause nehmen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen